Aktiv durch’s neue Jahr: Im Mehrgenerationenhaus Grafenwöhr läuft’s rund

Anzeige

Grafenwöhr. Bewährtes beibehalten, innovative Ideen einbringen: Das ist der Anspruch, mit dem LearningCampus angetreten ist, um die Koordination für das Mehrgenerationenhaus (MGH) Grafenwöhr zu übernehmen. Seit 1. Januar ist der Erlebnispädagogik-Anbieter nun dafür zuständig.

Mehrgenerationenhaus Grafenwöhr Learning Campus Anna Lehner Elisabeth Gottsche und Sabrina Schwabl

Anna Lehner, Elisabeth Gottsche und Sabrina Schwabl freuen sich auf ein aktives Jahr im Mehrgenerationenhaus. Bild: Learning Campus

Die Koordinatorinnen Sabrina Schwabl und Anna Lehner wollen das bestehende Angebot nicht verändern, aber ausbauen. „Es gibt bereits eine sehr aktive Beteiligungskultur mit abwechslungsreichen Programmen. Diese wollen wir auf jeden Fall fortführen“, unterstrich Schwabl. Das bedeutet, dass sich die altbewährten Angebote wie Donnerstagsrunde, Rückengymnastik, Tanz, Handarbeitsgruppe, Klöppelgruppe und der Hutza-Nachmittag ganz regulär in den Wochenverlauf einfügen. Auch das monatliche Familienfrühstück jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Zusammenarbeit mit der KoKi Neustadt/WN statt. Der Jugendtreff, den LearningCampus schon mehrere Jahre begleitet, ist ebenso regulär montags und mittwochs von 17:00 – 20:00 geöffnet.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Neue Pläne für’s Programm

Doch obendrein plant das MGH-Team neue Aktivitäten. Dabei stellen sie in diesem Jahr das Programm unter das Motto „Fit durch das Jahr“. Passend zu diesem Thema wird es neue Veranstaltungsformen, wie einen Tanzworkshop für Kinder, einen Opa/Oma-Enkelausflug, Vorträge und neue Aktionen für Jugendliche geben. Ein besonderer Schwerpunkt liegt 2018 auf der Lese-Rechtschreibschwäche und dem funktionellen Analphabetismus. Obwohl mehrere Millionen Menschen in Deutschland davon betroffen sind, ist dieses Thema kaum präsent. Deshalb will das Team darüber informieren, die Menschen sensibilisieren und Hilfestellungen bieten. Hierzu wird am 23.03.2018 von 10-14 Uhr das sogenannte ALFA-Mobil nach Grafenwöhr kommen. Außerdem gibt es eine Ausstellung zum Thema „Lesen und Schreiben. Mein Schlüssel zur Welt.“ Darüber hinaus organisiert das Team einen Vorlesetreff und eine Büchertauschbörse.

Unterstützung im MGH-Team

Fester Bestandteil im Mehrgenerationenhaus ist weiterhin Elisabeth Gottsche, die schon in den vergangenen Jahren engagiert im und für das Mehrgenerationenhaus arbeitete. So ist ein reibungsloser Übergang gelungen. Sie verantwortet dabei schwerpunktmäßig den Bereich Seniorenarbeit. Sabrina Schwabl vom LearningCampus kümmert sich um die Bereiche Veranstaltungsorganisation, Koordination und Verwaltung. Anna Lehner, die gleichzeitig als Quartiersmanagerin in Grafenwöhr tätig ist, ist zuständig für Veranstaltungsorganisation, Netzwerk und dem Sonderförderschwerpunkt „Förderung der Lese-, Schreib- und Rechenkompetenzen.“

Unterstützt wird das Team noch durch die Freiwillige im sozialen Jahr, Christin Ginola. Derzeit arbeitet das Mehrgenerationenhaus an einer eigenen Homepage, um dort regelmäßig über die Aktivitäten im MGH zu berichten. Natürlich gibt es auch einen Social-Media-Auftritt auf Facebook.

Das Team freut sich darüber hinaus natürlich auch über Anregungen zu neuen Veranstaltungen aus der Bevölkerung. Dazu steht das Team vom Mehrgenerationenhaus jederzeit telefonisch oder per Email zur Verfügung. Jeder in und um Grafenwöhr ist eingeladen, einfach vorbeizuschauen und sich einzubringen.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.