Wo fehlen Gartengeräte? Polizei fasst Diebe

Anzeige

Waidhaus. Die Polizei bewies bei der Kontrolle dieses Kleintransporters den richtigen Riecher. Die beiden Männer sind gesuchte Straftäter.

Diebesgut A6

Alles voll: Die beiden Männer spielten beim Verladen offensichtlich Tetris, um alles unterzukriegen. Ob die ganzen Geräte legal erworben wurden, überprüft die Polizei. Foto: GPI Waidhaus

Gestern gegen 22.00 Uhr kontrollierte eine Streife der Grenzpolizei Waidhaus einen Renault Master mit Offenbacher Kennzeichen, der auf der A 6 in Richtung Tschechien unterwegs war.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Die beiden rumänischen Fahrzeuginsassen waren keine unbeschriebenen Blätter. Der Fahrer (33) war in der Vergangenheit wegen besonders schweren Fall des Diebstahls aufgefallen. Der Beifahrer (32) wurde von der Staatsanwaltschaft Offenbach wegen Betrugs gesucht.

Gartengeräte zwischen Sperrmüll

Deshalb nahmen die Fahnder den Transporter genauer unter die Lupe und stießen im mit Sperrmüll voll bepackten Laderaum auf eine Vielzahl von Baumaschinen und Gartengeräten. Es handelte sich um mehrere Rasentrimmer, Dieselaggregate, Rasenmäher, Motorsägen, Winkelschleifer, Rüttelplatten, eine Motorhacke und weiteres Werkzeug. Der Gesamtwert der gebrauchten Gegenstände dürfte bei rund 5.000 Euro liegen.

Diebesgut A6

Diese Gartengeräte fanden die Fahnder im vollgepackten Kleintransporter. Foto: GPI Waidhaus

Auffällig war, dass bei sämtlichen Geräten vorhandene Aufkleber entfernt oder unkenntlich gemacht wurden. Die beiden Rumänen gaben hierzu an, dass sie die Geräte auf einem türkischen Basar in Offenbach erworben hätten. Einen Eigentums- oder Herkunftsnachweis konnten sie nicht vorlegen.

Da es sich bei der Ladung um Diebesgut handeln dürfte, stellten die Beamten diese sicher. Mittels einer Bundesweiten Recherche versucht der Ermittlungsdienst der GPI Waidhaus nun die Tatorte ausfindig zu machen.

 

Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!