„Stopp“ und „Nein“ sagen, ist wichtig

Anzeige

Grafenwöhr. Um nicht in eine Opferrolle zu kommen, haben Kinder der 5. Klasse das „Stopp“ und „Nein“-Sagen im Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs geübt.

Von Renate Gradl 

Selbstverteidigung Kurs Grafenwöhr

Diese Kids wissen, wie sie brenzlige Situationen erkennen und sie sich selbst verteidigen können.

„Ich bin stark“, so lautete der Titel des Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs, den die Mädchen und Buben der 5. Klasse der Grund- und Mittelschule belegten. Die Kinder wurden in diesem Kurs für ihre eigenen Grenzen und Bedürfnisse sensibilisiert. „Ziel war es, dass die Jungen und Mädchen bei Grenzüberschreitungen ‚Stopp‘ und ‚Nein‘ sagen können, um nicht in eine Opferrolle zu kommen“, so Jugendsozialarbeiterin Sabrina Fraunholz, die den Kurs organisierte.

Die Schüler lernten – aufgeteilt in zwei Gruppen (Jungen und Mädchen) – außerdem gefährliche Situationen zu erkennen und diese durch Körpersprache, Atmung und Stimme zu entschärfen. Durch die gelernten effektiven Selbstverteidigungsmethoden sollen sie ernsthafte Bedrohungen abwehren können. Am Ende des Kurses bekam jedes Kind eine Urkunde. Als Trainerin stand Sozialpädagogin Manuela Kausler zur Verfügung.

Die Kursgebühren wurden dankenswerterweise vom Elternbeirat der Schule übernommen.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!