Corona und die Kirche

Gottesdienst online und Spielideen für Kinder

Anzeige

Grafenwöhr. Keine Gottesdienste, Andachten, keine Beerdigungen wie wir sie kennen: Die Ausbreitung des Corona-Virus schränkt auch das Leben der Pfarrgemeinden ein. 

Von Renate Gradl 

Katholische Pfarrgemeinde Friedenskirche Grafenwöhr Altar Symbol Symbolbild

Die Friedenskirche Grafenwöhr ist trotz – oder gerade auch – in Zeiten von Corona für die Gläubigen da. Zum Beispiel online.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Öffentliche Gottesdienste, Andachten, Kreuzwege, ja sogar Beerdigungen können nicht stattfinden wie bisher. Auch für Pfarrer Bernhard Müller keine einfache Zeit. Über die Homepage der Pfarrei versorgt er die Gläubigen in Grafenwöhr mit aktuellen Infos.

Gemeinsam beten trotz Corona

Wenn sonntags die Kirchenglocken der Pfarreien mit den Glocken läuten, soll das Menschen überall zum gemeinsamen stillen Gebet zu Hause einladen: „Dies soll sie erinnern, dass sie zu Hause im Kreis der Familie oder allein innehalten und eine häusliche Andacht beten“, sagt der Pfarrer. Optional gibt es sogar Fernsehgottesdienste oder die Mitfeier der Messe über das Internet, wie er sagt und online auf seine Empfehlungen als Beispiel verlinkt.

Beerdigungen finden nur im engsten Familienkreis (maximal 15 Personen) am Friedhof statt. „Das Pfarrbüro sollte nur nach telefonischer Rücksprache besucht werden“, weist er hin. Telefonnummer 09641/2239. Messbestellungen oder benötigte Formulare (wie beispielsweise Taufzeugnisse) könnten telefonisch oder per E-Mail (grafenwoehr@bistum-regensburg.de) angefordert werden.

Bastel- und Spielideen für Kinder

Alle Veranstaltungen im Jugendheim sind bis auf weiteres abgesagt. Die Säle des Jugendheims werden bis auf weiteres nicht vermietet. Die Kirchen der Pfarrgemeinde bleiben aber weiterhin geöffnet und können zum stillen Gebet aufgesucht werden. Es liegen dort auch Vorschläge für Gebete und Hausgottesdienste aus, auch eine Andacht zum Hl. Sebastian, dem Stadtpatron und Helfer in aller Not.

Natürlich stehen Pfarrer Bernhard Müller und alle anderen Seelsorger auch weiterhin persönlich zur Verfügung. „Wir hoffen und wünschen, dass unser Herrgott besonders in diesen Wochen seine segnende Hand über uns hält“, so Pfarrer Müller.

Damit die Kinder in dieser schwierigen Zeit und ohne Schulbetrieb über die Runden kommen, hat sich Gemeindereferentin Christine Gößl etwas einfallen lassen: „Damit wir trotzdem miteinander in Kontakt bleiben, auch wenn wir uns nicht sehen können, wird es in den nächsten Wochen jeden Tag neu eine Idee zum Basteln, Singen, Spielen, Beten, Rätseln und Malen auf der Kinderseite der Homepage der Pfarrei geben“, so Gößl. Die Kinder können auch Vorschläge und Ideen (mit Erlaubnis ihrer Eltern) per Mail an gemeindereferentin@pfarrei-hl-dreifaltigkeit.de schreiben.

Friedenskirche Grafenwöhr Glocken Glockenläuten Symbol Symbolbild

Die Grafenwöhrer Glocken läuten sonntags – gemeinsam beten geht ja auch im Stillen ohne sich zu treffen, wie Pfarrer Bernhard Müller empfielt.

Anzeige

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!