Rote Ampel übersehen: Mann (71) fährt Fußgängerin (23) an

Anzeige

Weiden. Ein Mann (71) hatte gestern eine rote Ampel übersehen und dabei eine Fußgängerin angefahren. Trotz Vollbremsung konnte er den Unfall nicht mehr verhindern.

Die Ampel war für das Auto Rot. Die Fußgänger hatten Grün. Hätte der Weidener (71), die für ihn geltende Rote Ampel bemerkt, wäre es gestern gegen 10:00 Uhr nicht zum Unfall gekommen. Der Mann war zu diesem Zeitpunkt mit seinem Auto auf der Neustädter Straße stadtauswärts unterwegs. Eine Fußgängerampel, die zu dieser Zeit Grünlicht zeigte, suggerierte der Neustädterin (23), dass sie gefahrlos die Straße überqueren könne. Als sie jedoch über die Straße ging, nahte der Weidener mit seinem Auto und konnte, trotz Vollbremsung, einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Der Rettungsdienst brachte die 23-Jährige zum Check ins Klinikum Weiden, wo sich zunächst keine größeren Verletzungen herausstellten. Nichts desto trotz wird sich der Senior wegen fahrlässiger Körperverletzung nach einem Verkehrsunfall strafrechtlich verantworten müssen.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Anzeige

Deine Meinung dazu!