Kliniken AG legt Unfallchirurgie Weiden und Tirschenreuth zusammen

Anzeige

Weiden/Tirschenreuth. Dr. Thomas Neubauer-Gartzke, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Handchirurgie und Sportmedizin am Klinikum Weiden, wird ab 01.01.2021 auch die neu geschaffene Klinik am Krankenhaus Tirschenreuth als Chefarzt leiten. Damit erreicht das Konzept der standortübergreifenden Versorgung bei der Kliniken Nordoberpfalz ein neues Level.

Hand Chirurgie zusammengelegt Klinikum Weiden Tirschenreuth

Dr. Thomas Neubauer-Gartzke (l.) wird ab 01.01.2020 zusätzlich zu seiner Chefarzt-Tätigkeit am Klinikum Weiden auch Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Handchirurgie und Sportmedizin am Krankenhaus Tirschenreuth. Vorstand Dr. Thomas Egginger sieht darin einen wichtigen Schritt für den gesamten Klinikverbund. Foto: Kliniken Nordoberpfalz
AG, Eva-Maria Rauch

Der 57-Jährige ist seit Oktober 2007 als Chefarzt am Klinikum Weiden tätig und wird ab dem kommenden Jahr auch als solcher am Krankenhaus Tirschenreuth tätig sein.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Standortübergreifender Chefarzt in Weiden und Tirschenreuth

„Es war für mich eine Selbstverständlichkeit, die neue Unternehmensstrategie der standortübergreifenden Versorgung zeitnah umzusetzen“, so Dr. Thomas Neubauer-Gartzke, der auf die bisherige Chefärztin der Klinik für Traumatologie, speziellen Chirurgie und Endoprothetik, PD Dr. Alexandra Barthmann, folgt und als Chefarzt die ärztliche Leitung der neu geschaffenen Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Handchirurgie und Sportmedizin übernimmt und deren Entwicklung mitgestaltet.

Dr. Thomas Neubauer-Gartzke fungiert ab 01.01.2021 somit als standortübergreifender Chefarzt sowohl am Klinikum Weiden als auch am Krankenhaus in Tirschenreuth – ein System, das sich bereits bei Prof. Dr. Karl-Heinz Dietl bewährt hat, der seit Oktober 2019 Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie an beiden Standorten ist.

Der Aufbau der standortübergreifenden Versorgung innerhalb des Klinikverbunds bedeutet weitaus mehr als „nur“ eine noch engere Verzahnung der Standorte Weiden und Tirschenreuth. „Wir verfolgen mit diesem Modell der standortübergreifenden Versorgung wichtige Ziele, die medizinisch und ökonomisch für uns als Unternehmen und zugleich unsere Patienten extrem attraktiv sind“, erklärt Dr. Thomas Egginger, Vorstand der Kliniken Nordoberpfalz AG.

Gute Erfahrungen aus Allgemeinchirurgie

Dass dieses Modell erfolgreich ist, belegen die bereits gesammelten sehr guten Erfahrungen in der Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie unter Prof. Dietl.
Dr. Neubauer-Gartzke wird sich mit seiner Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Handchirurgie und Sportmedizin insbesondere um die Versorgung unserer Patienten bei Unfällen und sonstigen Verletzungen des Bewegungsapparates und Sportverletzungen kümmern.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Wirbelsäulenchirurgie sowie Hand- und Fußchirurgie. „Mit den vorhandenen Diagnostikmöglichkeiten können Erkrankungen vor Ort schnell erkannt und operativ versorgt werden. Wir werden in der intensiven Zusammenarbeit zwischen Weiden und Tirschenreuth zusätzlich auch orthopädische Subspezialitäten wie Endoprothetik an Hüft- und Kniegelenken und arthroskopische Verfahren anwenden. Dabei wird auch auf die enge Zusammenarbeit mit dem Endoprothetikzentrum in Weiden zurückgegriffen“, so der Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, der sowohl
über die Zusatzqualifikationen spezielle Unfallchirurgie, Handchirurgie, Sportmedizin und Chirotherapie verfügt als auch zertifizierter Fußchirurg ist.

Schlagworte:

Ein Kommentar

  1. die wahrheit schreibt:

    oje liebes tirschenreuth das ist das langsame sterben.

Deine Meinung dazu!