Polizei

Ausweichmanöver ohne Erfolg: Motorradfahrer flüchtet

Likes 0 Kommentare

Wiesau. Ein Motorradfahrer streift ein Auto und sucht danach das Weite. Das hätte sowohl für ihn als auch den Autofahrer und seine zwei Kinder böse enden können.

Am Freitagnachmittag, gegen 17:30 Uhr fuhr ein Mann (38) mit zwei Kindern in seinem Mercedes auf der Staatsstraße 2169 von Friedenfels Richtung Wiesau. Als er sich auf Höhe der Abzweigung nach Güttern befand, kam ihm ein Motorradfahrer entgegen. Dieser fuhr mit seiner Motocross-Maschine ohne ersichtlichen Grund mit erhöhter Geschwindigkeit auf der linken Fahrbahnseite und steuerte direkt auf den entgegenkommenden Mercedes zu.

Zusammenstoß trotz Ausweichmanöver 

Der 38-Jährige musste stark abbremsen und wich ins Bankett aus, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Dennoch kam es zu einer Touchierung der beiden Fahrzeuge. Der Motoradfahrer stieß gegen den linken Außenspiegel des Mercedes und verkratzte die komplette linke Fahrzeugseite.

Ohne zu stürzen setzte der unbekannte Kradfahrer seine Fahrt fort und flüchtete Richtung Friedenfels. Die Insassen des Mercedes wurden nicht verletzt. Der Sachschaden am Auto des Geschädigten dürfte Schätzungen zu Folge bei rund 1.000 Euro liegen.

Bei der Motocross-Maschine dürfte es sich um eine orange/schwarz - farbige KTM handeln. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Tirschenreuth unter Telefonnummer 09631/7011-0 entgegen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.