BMW spendet hochmodernes Schulungsfahrzeug  

Weiden. Das Bildungszentrum der Handwerkskammer in Weiden freut sich über einen BMW 2er Coupé für die Kfz-Ausbildung. Gespendet hat das Gefährt BMW selbst.

In den Kfz-Ausbildungswerkstätten des Bildungszentrums der Handwerkskammer in Weiden sorgt seit Kurzem ein BMW 2er Coupé sowohl bei den Kfz-Ausbildern, als auch bei den Auszubildenden und Meisterschülern für Begeisterung. „Dieses innovative Fahrzeug ist eine echte Bereicherung für unsere Kfz-Schüler“, freute sich der Vizepräsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz Albert Vetterl bei der Spendenübergabe in der Kfz-Werkstätte des Bildungszentrums.

Es freuten sich bei der Schlüsselübergabe über das neue Schulungsfahrzeug (v. li. n. re.): Ronald Gentsch, Stellvertretender Leiter des BMW Werks Regensburg, Albert Vetterl, Vizepräsident der Handwerkskammer, Guido Krentz, Mitglied der Geschäftsführung des Autohauses J.B. Lell, Dietmar Burggraf, Spartenleiter Aftersales beim Autohaus J.B. Lell, Tobias Knauer, Leiter des Bildungszentrums in Weiden, Anton Herner, Gebietsleiter Aftersales bei BMW, Sebastian Söllner, Kfz-Ausbilder und Wolfgang Reif, Bereichsleiter Aus- und Weiterbildung.
Es freuten sich bei der Schlüsselübergabe über das neue Schulungsfahrzeug (v. li. n. re.): Ronald Gentsch, Stellvertretender Leiter des BMW Werks Regensburg, Albert Vetterl, Vizepräsident der Handwerkskammer, Guido Krentz, Mitglied der Geschäftsführung des Autohauses J.B. Lell, Dietmar Burggraf, Spartenleiter Aftersales beim Autohaus J.B. Lell, Tobias Knauer, Leiter des Bildungszentrums in Weiden, Anton Herner, Gebietsleiter Aftersales bei BMW, Sebastian Söllner, Kfz-Ausbilder und Wolfgang Reif, Bereichsleiter Aus- und Weiterbildung.

Die Kfz-Betriebe erwarten von uns, dass ihre Auszubildenden mit modernster Technik arbeiten können. Das ist mit diesem Schulungsfahrzeug einmal mehr sicher gestellt,

so Vetterl.

Übergeben wurde der Wagen von Vertretern des Autohauses J.B. Lell und vom stellvertretenden Leiter des BMW Werks Regensburg Ronald Gentsch. „Bestens geschulte Mitarbeiter und eine hervorragende regionale Ausbildung in den Kfz-Werkstätten sind für einen Hersteller wie BMW natürlich enorm wichtig. Deshalb freuen wir uns, wenn wir einen Beitrag zur exzellenten Ausbildung leisten können“, betonte Gentsch. Er rief die anwesenden Kfz-Schüler dazu auf, das neue Fahrzeug intensiv zu nutzen und viel auszuprobieren. Denn alleine mit Lehrbüchern lerne man nichts.

Funktionierende Partnerschaft

Der Leiter des Bildungszentrums in Weiden Tobias Knauer lobte die gut funktionierende Partnerschaft zwischen Industrie und Handwerk. „Es ist toll, dass wir an solch innovativen Modellen ausbilden können. Die Technik schreitet immer weiter voran und nur mit der Unterstützung unserer Partner können wir auch weiterhin auf dem neuesten Stand bleiben“, bedankte sich Knauer. Nicht zuletzt deshalb sei der Kfz-Bereich der Handwerkskammer in Weiden, mit rund 700 Kursteilnehmern im Jahr, sehr gut aufgestellt.

Das Bildungszentrum in Weiden baut sein Angebot im Kfz-Bereich kontinuierlich aus. Seit vier Jahren können dort alle vier Teile des Kfz-Meisterkurses absolviert werden. Außerdem werden dort pro Jahr mehr als 100 Kfz-Mechatroniker-Lehrlinge ausgebildet. Auch der Bereichsleiter für Aus- und Weiterbildung Wolfgang Reif freute sich über die Spende auf vier Rädern:

Der BMW 2er Coupé ist die optimale Ergänzung unserer Ausstattung. Er ist bestens dafür geeignet, die angehenden Kfz-Mechatroniker und Kfz-Meister auf ihre beruflichen Anforderungen vorzubereiten.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.