Der Spielplatz ist fertig – wenn das kein Grund zum Feiern ist

Erbendorf. Nach rund fünf Monaten Umbauzeit sind die letzten Arbeiten am Spielplatz in der Windischkapellenstraße abgeschlossen. Nachdem im September der Fahrradparcours geöffnet wurde und sich bereits großer Beliebtheit erfreut, wird nun der gesamte Spielplatz mit den neuen und aufbereiteten Spielgeräten freigegeben.

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Foto: Carolin Böckl

Die Erbendorfer CSU feiert die offizielle Freigabe mit einem Spielplatzfest am Samstagnachmittag ab 14 Uhr, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind. Gefeiert wird im beheizten Festzelt bei Kaffee und Kuchen, Steak und Bratwürsten sowie Bier und alkoholfreien Getränken.

Die Helfer haben sich in den letzten Monaten ordentlich ins Zeug gelegt, sodass der Spielplatz kaum wiederzuerkennen ist. Die ehemals kaum nutzbare Hangfläche im unteren Bereich der Wiese bot für den Fahrradparcours ideale Voraussetzungen und wurde zu einer Piste umgestaltet, die nicht nur für Fortgeschrittene, sondern auch für Anfänger geeignet ist.

Ein Kletterhügel mit zwei Rutschen und acht Meter langem Tunnel, ein Balancierstamm, ein Sandkasten und der Fahrradparcours wurden durch die Mitglieder des CSU-Ortsverbandes komplett neu angelegt und vom Spielplatzberater des Landkreises mittlerweile abschließend geprüft und freigegeben.

Die Kinder dürfen ihren Spielplatz verzieren

Am Balancierstamm dürfen am Samstag aber noch die kleinen Gäste selbst Hand anlegen und mit Pinsel und Farbe den letzten Schliff verpassen. Bereits bestehende Spielgeräte wurden zusätzlich so weit aufgewertet, dass sie auch künftigen Überprüfungen standhalten.

Für Eltern und Kinder wurden außerdem weitere Sitzgelegenheiten in Form von Gabionenkästen und einer Sitzgruppe mit überdachtem Pavillon geschaffen. So steht auch gemütlichen Pausen beim Spielen und Toben nichts mehr im Weg. Eingerahmt und unterteilt wird der neue Spielplatz von insgesamt 180 Hainbuchen, die mit den Jahren zu einer dichten Hecke heranwachsen sollen.

Viele Helfer haben es möglich gemacht

Am Ende wurde laut Projektleiter Dominik Vollath sogar noch deutlich mehr umgestaltet als ursprünglich geplant. Möglich sei dies nur gewesen dank der unermüdlichen Helfer, die nicht nur viele Arbeitsstunden, sondern auch immer neue Ideen eingebracht haben. Der Ortsverband übernimmt künftig auch die Patenschaft für den Spielplatz und kümmert sich um Pflege und Erhalt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.