Kultur

Doppeljubiläum - Feierlichkeiten mit Keramik und Steinzeug

Likes 0 Kommentare

Weidner Kunstziegel 330 Weidner Schüler bearbeiteten mit Modellierwerkzeugen ungebrannte Vollziegel. Mittlerweile sind die Kunstwerke gebrannt und eine Auswahl wird ab 21. April im Keramikmuseum zu sehen sein. Bild: Stadt Weiden

Weiden. Am kommenden Sonntag lohnt sich nach der Ostereiersuche ein Besuch im Weidner Keramikmuseum. Die Einrichtung feiert ihr 25-jähriges Jubiläum. Zum Geburtstag gibt's freien Eintritt für alle.

Und das Museum ist nicht das einzige Geburtstagskind. Für die Stadt Weiden steht noch eine weitere Feierlichkeit auf dem Programm: 25 Jahre Städtepartnerschaft mit Annaberg-Buchholz.

Keramik aus Annaberg-Buchholz

Annaberg-Buchholz, die Partnerstadt Weidens im Erzgebirge, kann  auf eine lange Keramiktradition zurückblicken. Anders als in Weiden liegt die Blütezeit weit vor dem 19. Jahrhundert und der Errichtung der ersten Porzellanfabrik in Weiden. Und es war auch nicht Porzellan, mit dem sich Annaberg-Buchholz einen Namen machte, sondern Steinzeug.  Erste Spuren eines Töpferhandwerks finden sich schon kurz nach Gründung der Stadt am Ende des 15. Jahrhunderts. Mit der Anbindung an das Eisenbahnnetz Ende des 19.Jahrhunderts und der Einfuhr vor allem billigerer Massenware  starb das Handwerk aber aus.

Eine kleine, aber feine Auswahl aus der über 400-jährigen Töpfertradition der Partnerstadt ist noch bis 24. April im Weidner Museum im Waldsassener Kasten zu bewundern.

Die Jubiläumsfeierlichkeiten im Keramikmuseum mit verschiedenen Sonderveranstaltungen dauern indes noch das ganz Jahr über an. Das Programm gibt es hier: Keramikmuseum_Folder_Jubiläum

Öffnungszeiten: Di - So: 10 -12.30 Uhr und 14 - 16.30 Uhr (Geschlossen: montags und an Feiertagen)

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.