Jüngste Feuerwehr im Kreis feiert „Goldenes“

Friedersreuth. Sie ist ein Kind der Gemeindegebietsreform und die jüngste Feuerwehr des Landkreises – die Freiwillige Feuerwehr Friedersreuth. Am Sonntag, 4. Juni, feiert sie ihr Jubiläum.

Mit 23 aktiven und 16 passiven Mitgliedern fing 1972 alles an: Am Sonntag feiert die Freiwillige Feuerwehr Friedersreuth ihren 50. Gründungstag nach. Gründungsbild: hfz/FFW Fiedersreuth

Als am 1. Juli 1972 die Gemeinde Altenparkstein aufgelöst wurde, kam Friedersreuth zur Stadt Pressath, und damit musste auch das Feuerwehrwesen neu geordnet werden. Weil die Friedersreuther im Interesse des ortsnahen Brandschutzes nicht auf eine bürgernahe Feuerwehr verzichten mochten, ließen sie sich im Eingemeindungsvertrag das Recht auf eine eigenständige Wehr verbriefen, was der Pressather Stadtrat im August 1972 ausdrücklich nochmals bestätigte.

So konnte für den 12. September desselben Jahres die Gründungsversammlung der neuen „Freiwilligen Feuerwehr Friedersreuth – Stadt Pressath“ einberufen werden, an der 24 Einwohner teilnahmen. Zum Gründungsvorsitzenden wurde Friedrich Köferl gewählt, das Kommando übernahmen Alois Wöhrl und dessen Stellvertreter Johann Selch.

Für die anfangs bescheidene Ausrüstung, deren Herzstück ein provisorisch in der Schulhausgarage untergestellter Traktoranhänger mit Motorspritze war, baute der Feuerwehrverein 1977/78 mit finanzieller Unterstützung der Stadt ein Gerätehaus, das auch schnell zum beliebten Treffpunkt der Dorfgemeinschaft avancierte. 1988 folgte die Anschaffung eines Einsatzfahrzeugs, das 2014 von einem moderneren Nachfolger abgelöst wurde.

Gründung der Jugendfeuerwehr

Am 15. Mai 1998, also vor 25 Jahren, wurde schließlich die Jugendfeuerwehr aus der Taufe gehoben. Da die Ansprüche an die Wehrmänner immer höher wurden und die Feuerwehrdienstleistenden mit dem vollendeten 18. Lebensjahr bereits vollständig ausgebildet sein sollten, war dieser Schritt unumgänglich geworden. Jugendliche ab 14 Jahren konnten fortan in die Jugendfeuerwehr eintreten.

Zurzeit zählt die Friedersreuther Wehr 47 aktive Mitglieder unter der Führung des seit 2007 amtierenden Kommandanten Markus Wittmann, Vorsitzender ist seit 2019 Siegfried Steiner. Hinzu kommen zehn passive Mitglieder, ein Ehrenmitglied und vier Angehörige der Jugendfeuerwehr. Als einziger Verein in Friedersreuth ist der Feuerwehrverein auch ein wichtiger Mitgestalter und Schrittmacher des Lebens der Dorfgemeinschaft.

Das Festprogramm

Ihr „Goldjubiläum“ feiert die Wehr am Sonntag, dem 4. Juni. Den Auftakt setzt um 8.15 Uhr der Kirchenzug, an den sich der feierliche Gottesdienst anschließt. Ab elf Uhr startet der Festbetrieb mit Weißwurstfrühschoppen, Kaffee- und Kuchenbuffet. Musikalisch umrahmt wird der Festtag von den „Eschenbacher Musikanten“.

* Diese Felder sind erforderlich.