Pfarrer-Witt-Gasse erinnert an Tirschenreuther Stadtpfarrer

Tirschenreuth. Mit dieser Geste soll der ehemalige Tirschenreuther Stadtpfarrer Georg Maria Witt geehrt werden.

Franz Stahl und Msgr. Georg Flierl (v.r.) am Beginn der Pfarrer-Witt-Gasse. Foto: Stadt Tirschenreuth

Mit der Fertigstellung des zwischen Kirchplatz und Koloman-Maurer-Straße gelegenen Hauses St. Elisabeth ist in der Tirschenreuther Innenstadt eine neue kleine Gasse entstanden. Auf Vorschlag von Erstem Bürgermeister Franz Stahl und nach einstimmigen Stadtratsbeschluss hat diese den Namen „Pfarrer-Witt-Gasse“ erhalten.

„Damit ehren wir unseren im Jahr 2009 verstorbenen ehemaligen Stadtpfarrer und Ehrenbürger Georg Maria Witt, dessen segensreiches Engagement bis heute nachwirkt. Ich erinnere nur an die von ihm initiierte immerwährende Anbetung, die monatlichen Wallfahrten, die Sanierung der Klosterkirche oder den Bau des Marienbrunnens“, so Bürgermeister Franz Stahl.

Besondere Würdigung von Georg Maria Witt

Stadtpfarrer Msgr. Georg Flierl dankte dem Bürgermeister und dem gesamten Stadtrat für diese besondere Würdigung des Wirkens von Georg Maria Witt.

„‚Was er euch sagt, das tut‘: Nach diesen Worten Marias an die Diener bei der Hochzeit zu Kana lebte Stadtpfarrer Witt sein ganzes Leben lang. Immer ging er voller Energie auf die Menschen zu. Und auch wenn seine letzten Lebensjahre von schwerer Krankheit geprägt waren, sind ihm auch in dieser Zeit sein Temperament und Gottesglaube niemals abhandengekommen“, erinnert sich Georg Flierl.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.