Rathaus

Rathaussanierung macht Fortschritte: Ende in Sicht

Likes 0 Kommentare

Mitterteich. Die Rathaussanierung in Mitterteich macht Fortschritte. Das Rathaustürmchen wurde bereits wieder aufgesetzt. Die Baumaßnahmen sollen bis zum März abgeschlossen sein.

rathaussanierungmitterteichmaenner3.JPG
Im März des kommenden Jahres sollen die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein. Foto: Werner Männer
rathaussanierungmitterteichmaenner1.JPG
Das historische Rathaus mitten am Marktplatz in Mitterteich ist eine einzige Baustelle. Bild: Werner Männer
ratshaussanierungmitterreichmaennerturm.JPG
Jetzt wurde der Rathausturm wieder aufgesetzt. Präzisionsarbeit war von den Handwerkern gefragt. Foto: Werner Männer

Am Umbau des historischen Rathauses sind jetzt, zumindest äußerlich, Baufortschritte zu erkennen. Der Rathausturm, der wegen der Renovierung am 3. August 2021 abgenommen wurde, ist wieder restauriert und aufgesetzt; zumindest teilweise. Seit vergangener Woche thront die restaurierte Holzkonstruktion wieder auf dem Rathausdach.

Holzkonstruktion zur Restaurierung abgenommen

Anfangs August wurde die Holzkonstruktion zur Restaurierung abgenommen. Sie misst vom Fuß bis zur Spitze immerhin 9,60 Meter. Es war nicht ganz einfach dieses gewaltige Teil mit dem Kran abzuheben, da man nicht sicher war, ob aufgrund des Alters alles zusammenhält. Wie sich dann herausstellte, wies das Holz doch massive Schäden auf. Auch die Blechkonstruktion zeigte sich verbraucht.

In diesem Türmchen auf dem Rathaus war früher die Steuerglocke untergebracht. Sie wurde alle Vierteljahre geläutet, damit die Bürger wussten, wann sie ihre Steuer zu bezahlen hatten. Zuletzt befand sich in dem Turm eine Sirene.

Holzteile wiederverwendet

Jetzt hat ein Zimmereibetrieb das Holz des Turmes erneuert, aber dabei weitgehend noch alte, gut erhaltene Holzteile, mit verwendet. Das war eine Auflage des Landesamtes für Denkmalschutz. Die neue Holzkonstruktion wurde nun vergangene Woche mit einem Kran aufgesetzt. Der Turm sitzt auf der obersten Balkenlage des Dachbodens des Rathauses auf. Milimetergenaue Arbeit war notwendig, um die Teile passgenau wieder ins Rathausdach einzufügen.

Was jetzt noch fehlt ist die Turmspitze mit der Fahne. Das alles muss noch verblecht werden. Da dies heutzutage nicht mehr jeder Handwerker kann, muss dies von einem Spezialisten gemacht werden. Da diese Arbeit nicht so einfach vonstattengeht, wird es noch eine Weile dauern bis der Turm vollständig fertig ist.

Im Turm soll wieder eine Glocke läuten

Auf Vorschlag des Arbeitskreises Heimatpflege soll im Turm künftig wieder, so wie früher, ein Glöckchen läuten. Das soll dann bei besonderen Anlässen, zum Beispiel vor Beginn der Stadtratssitzungen oder beispielsweise bei Bürgerfesten oder besonderen Anlässen, wieder läuten. Der weitere Vorschlag des Arbeitskreises, ein kleines Glockenspiel am Rathausdach zu installieren, wurde vom Denkmalamt abgelehnt.

Bürgermeister Stefan Grillmeier erläuterte auf Anfrage, dass die Bauarbeiten mit der Dachsanierung des Rathauses im Plan lägen. Schwierigkeiten gäbe es mit den Ausschreibungen für alle Arbeiten. Zu einigen Projekten sind überhaupt keine oder zu wenige Angebote abgegeben worden.

Im März sind Baumaßnahmen abgeschlossen

Auch wegen Lieferschwierigkeiten beim Material verzögere sich die Baumaßnahe. Zudem sei das Amt für Denkmalschutz wegen der Coronalage einige Zeit nicht mehr vor Ort gewesen, was ebenfalls zu Verzögerungen geführt hatte. Das Stadtoberhaupt ist aber zuversichtlich, dass die gesamten Baumaßnahem am Rathaus bis März nächsten Jahres abgeschlossen sind. Im Turm werde auf jeden Fall eine Glocke eingebaut, so Grillmeier. Dem habe das Denkmalamt zugestimmt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.