Schwere Aufgabe: Weidener Wasserballer beim Tabellenzweiten

Weiden. Die SV-Wasserballer steigen nach drei Wochen Pause wieder in den Spielbetrieb ein. Dabei haben es die nächsten zwei Spiele in sich.

Konnte die Niederlage auch nicht verhindern: SV-Keeper Andrij Lobodynsky. Foto: Dagmar Nachtigall

2. Wasserball Bundesliga Süd
Samstag, 6. April, 19 Uhr

SV Cannstatt – SV Weiden

Die Kräfteverhältnisse scheinen seit dem gemeinsamen Abstieg aus der Bundesliga verändert. Während Weiden noch mit der Neustrukturierung zu kämpfen hat und bisher durchwachsene Leistungen bietet, scheinen die Schwaben den Verjüngungsprozess besser in den Griff bekommen zu haben. Weiden verlor in Neustadt und überraschend in Ludwigshafen, die Stuttgarter gaben bisher nur zwei Punkte in Neustadt ab.

Zwei Abwehrchefs fehlen

Der SV Weiden ist am Samstag sicherlich nicht favorisiert, will aber dennoch etwas Zählbares aus Cannstatt mitnehmen. Trainer Sean Ryder muss dabei vor allem seine Defensivreihe konsolidieren. Ihm stehen die zwei erfahrensten Verteidiger nicht zur Verfügung. Abwehrchef Thomas Kick fällt nach seinem Armbruch weiter aus und Routinier Andreas Jahn ist beruflich verhindert.

„Cannstatt hat eine sehr junge und ausgeglichene Truppe. Sie sind schwimmerisch stark und wir müssen aufpassen, dass wir uns auf dem langen Spielfeld im Neckarbad nicht überrumpeln lassen. Wir müssen konzentriert verteidigen, uns gut organisieren und zusammenhelfen, um die Ausfälle zu kompensieren. Im Tor sind wir mit Andrii Lobodynkyi und Christopher Klein sowieso gut aufgestellt und bei größerer Konstanz und besserer Chancenverwertung ist eine Überraschung möglich“, so der Weidener Coach.

Am 20. April steigt der “Kracher”

Sollte in Stuttgart tatsächlich eine Überraschung gelingen, käme es am Samstag, 20. April, zu einem absoluten Spitzenspiel zum Abschluss der Hallensaison in der Thermenwelt, wenn der Tabellenführer Neustadt/Weinstraße gastiert. Auch wenn man in Cannstatt verliert, bleibt man Tabellendritter und will sich in dem immer brisanten gegen Neustadt teuer verkaufen.

So will der SV in Cannstatt antreten

Andrii Lobodynkyi und Christopher Klein im Tor, Nikolai Neumann, Denys Underberg, Kyrill Olkhovsky, Dustin Schmidt, Dennis Reichert, Paul Winter, Robert Reichert, Marek Janecek, Maximilian Strauch, Harrison Dean, Marcian Langmar/Daniel Malsam.

Trainer: Sean Ryder

* Diese Felder sind erforderlich.