Mit Lichterfest auf Advent einstimmen

Theisseil. „Mich hat das immer gestört, wenn man von der Hauptstraße nach Theisseil reinfährt und alles finster ist“, erinnert sich Heribert Schiller an die Zeit zurück, als der Dorfplatz nur wenig vorweihnachtlichen Glanz versprühte. Vor neun Jahren kam dem Vorsitzenden der Siedlergemeinschaft die Idee, das im Winter nicht genutzte Brunnenhäuschen mit einer Weihnachtskrippe zu bestücken.

Am Sonntag vor dem ersten Advent bauen seitdem freiwillige Helfer die biblische Szene aus Betlehem nach. Eine Plexiglasscheibe schützt Maria und Josef mit dem Jesukindlein vor Wind, Wetter und allzu neugierigen Kinderhänden. Den Strom für die Beleuchtung steuert die Gemeinde bei. Und zum Einstimmen auf die Adventszeit laden die Siedler alle Gemeindebürger nach Einbruch der Dunkelheit auf einen Plausch mit Plätzchen und Punsch ein, während sich die Kinder die Zeit mit Stockbrotbacken vertreiben.

Wann sehen sich die Nachbarn schon mal? Man wohnt nur drei Häuser weg, aber man sieht sich nicht mehr,

nennt Schiller ein weiteres Anliegen des Lichterfestes, dem warmlodernde Feuerkörbe seinen Namen verleihen.

Lichterfest Siedlergemeinschaft Theisseil
Die Siedlergemeinschaft mit Vorsitzendem Heribert Schiller (rechts) und Vize Reiner Schwab lud die Gemeindebürger zum gemütlichen Plausch beim Lichterfest am Dorfplatz ein.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.