Über den Schulsport zum Sport in den Vereinen

Weiden/Neustadt/WN. Zu seiner alljährlichen Organisationssitzung hat sich der Arbeitskreis (AK) „Sport in Schule und Verein“ vor kurzem im Saal der Vereinigten Sparkassen in Neustadt/WN getroffen. Erfreulich dabei die Nachricht, dass sich gerade in der Stadt Weiden die Zahl der Sportarbeitsgemeinschaften in den letzten Jahren nahezu verdoppelt hat. Mittlerweile bereichern mehrere Vereine über das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im Sport durch den Einsatz eines angehenden Übungsleiters die sportliche Angebotspalette für Schulen.

Von Stephan Landgraf

AK Sport und Schule Jahreshauptversammlung
Ramon Gomez-Islinger (l.) und Matthias Werner (2 v. l.) sind die neuen Geschäftsführer des Arbeitskreises „Sport in Schule und Verein“, Beatrix Hilburger (8. v. r.) die neue Vorsitzende. Gomez-Islinger und Matthias Werner lösen den in den Ruhestand verabschiedeten Ernst Werner (7. v. r.) ab. Bild: Stephan Landgraf

Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Josef Pflaum hieß die AK-Mitglieder willkommen und freute sich über das gemeinsame Miteinander zum Wohle der Kinder. Geschäftsführer Ernst Werner begrüßte vom Staatlichen Schulamt die Schulrätin und erste Vorsitzende Elisabeth Junkawitsch, die Schulrätin und Nachfolgerin als erste Vorsitzende, Beatrix Hilburger, den Vorstandsvorsitzenden der Vereinigten Sparkassen, Josef Pflaum, sowie Jessica Fechner und die Obleute der einzelnen schulsportlichen Disziplinen. Die scheidende AK-Vorsitzende Junkawitsch bedankte sich beim anwesenden Gremium für die engagierte und erfolgreiche Arbeit des letzten Jahres. „Wir sind sehr gut aufgestellt und unser Programm kann sich auf Bezirksebene absolut sehen lassen.“ Ihre Nachfolgerin Hilburger verriet, dass sie sich auf die neue Aufgabe freue und stellte sich den Mitgliedern des AK kurz vor.

Als neue Obfrau für Volleyball wurde Claudia Enders gewonnen. Ronny Tölzer kümmert sich künftig gemeinsam mit Reinhard Filchner und Michael Neumann um die Ausrichtung der Fußballentscheide und Claudia Benkhardt ist die neue treibende Kraft beim Triathlon. Ein besonderes Anliegen Werners war es, einen verdienten „Weggefährten“ mit einem kleinen Präsent zu verabschieden. Josef Bäumler (Geräteturnen) betreute seinen Bereich über lange Jahre mit viel Herzblut, großem Einsatz und galt als der Turnvater des Landkreises. Ebenfalls verabschiedete Werner die Obfrau Volleyball, Maike Blüchel, die nach der Geburt ihrer Tochter ihr Amt abgab. Werner dankte darüber hinaus den Vereinigten Sparkassen und der Sparkasse Oberpfalz Nord für die stets wohlwollende und zuverlässige Unterstützung.

Jede Menge Sportwettbewerbe für Schüler organisiert

In seiner Position als Kreisvorsitzender des BLSV ehrte Werner den Vorstandsvorsitzenden Josef Pflaum. Stolz verwies der scheidende Geschäftsführer auf die Vielzahl von durchgeführten Schulsportwettbewerben. Im Grundschulbereich waren dies Schwimmen, Geräteturnen, Leichtathletik, Ski Alpin, Basketball und Fußball. Bei den weiterführenden Schulen wurden auf Kreisebene die B-Programme Schwimmen und Leichtathletik, die Wintersportdisziplinen Skilanglauf und Ski Alpin und die Fußballwettbewerbe, Tischtennis und Volleyball ausgetragen. Weiterhin standen Bezirksfinals im Schwimmen, Tennis und Basketball auf dem Terminkalender. Werner bedankte sich auch bei den Kommunen und Vereinen für die Überlassung der Sportanlagen. Einen der Höhepunkte im laufenden Schuljahr stellte die Ausrichtung des Landesfinales Schwimmen in der Altersklasse IV in der Weidener Thermenwelt und das Nordbayerische Qualifikationsturnier Triathlon auf dem Gelände der Realschule Weiden dar.

Das Gremium war sich auch einig, dass sich eine Vielzahl der Veranstaltungen ohne die Unterstützung der Hans-Scholl-Realschule Weiden nicht schultern ließe. „Ein Crosslauf, die Sponsorenläufe im Grundschulbereich, die Beteiligung beim Bayrisch-Böhmischen Skitag auf der Silberhütte oder auch der Schülertriathlon wären ohne das Know-How und die personelle Unterstützung des HSS-Teams nicht möglich.“ Stellvertretend bedankte sich Werner bei Ramon Gomez-Islinger und Christian Buschek. Der Schulsport besitze, so Werner, eine enorm wichtige Aufgabe für die Kinder und Jugendlichen. Stichpunktartige Erhebungen an verschiedenen Schularten würden belegen, dass für eine Vielzahl von Kindern der Schulsport wohl die einzige Chance als Zugang zu sportlicher Betätigung bleibt und somit komme auch der Austragung der schulsportlichen Wettbewerbe ein hoher Stellenwert bei.

Kooperationen sorgen für Nachwuchs im Verein

Als Referent für Schule und Verein gab Günther Paul einen kurzen Überblick über die Kooperationsmöglichkeiten zwischen Schulen und Vereinen. Die Vereine, die lange Jahre die Zusammenarbeit mit den Schulen praktizieren, hätten auch in der Regel keine Sorgen im Nachwuchsbereich. Gerade in der Stadt Weiden hat sich die Zahl der Sportarbeitsgemeinschaften in den letzten Jahren nahezu verdoppelt. Erfreulich sei, dass mittlerweile mehrere Vereine über das Freiwillige Soziale Jahr im Sport durch den Einsatz eines angehenden Übungsleiters die sportliche Angebotspalette für Schulen bereichern.

Anschließend übergab Werner dann das Wort an die beiden neuen AK-Geschäftsführer. Ramon Gomez-Islinger und Matthias Werner teilen sich in Zukunft die Aufgabenbereiche in Stadt und Landkreis. Gomez-Islinger gab bei der Sitzung die Neuerungen im Hinblick auf die Ausrichtungsmodalitäten der einzelnen Wettbewerbe bekannt und Matthias Werner legte mit den Obleuten die Termine der anstehenden Wettbewerbe fest. Beide freuen sich auf die Zusammenarbeit und wünschten den Obleuten viel Freude bei der Ausrichtung ihrer Wettbewerbe. „Mit unserem Idealismus können wir für unsere Schüler viele schöne Momente ermöglichen.“

Ernst Werner verabschiedet

Den würdigen Abschluss der diesjährigen Sitzung stellte die Verabschiedung des Geschäftsführers Ernst Werner dar. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedete Schulrätin Junkawitsch das Herzstück des Arbeitskreises in den schulsportlichen Ruhestand. Der Kreis Weiden/Neustadt verdanke Ernst Werner sehr viel und sie auch gerade wegen seiner Verdienste so Erfolg bringend ausgerichtet.

Sein sportliches und organisatorisches Wirken über 16 Jahre als Geschäftsführer hinweg war die Grundlage vieler Aktionen, die den Schülerinnen und Schülern im Landkreis und der Stadt Weiden den Sport nähergebracht haben,

so Junkawitsch. Stellvertretend für eine Vielzahl von Aktionen und Wettbewerben nannte die Schulrätin die Aktion „Schüler helfen laufend“, die Sport und Hilfsbereitschaft unglaublich gewinnbringend für die Kinder vereint und stellte noch einmal die Vorteile der von ihm eingeleiteten Fusion der Arbeitskreise Weiden und Neustadt heraus. Sie begrüßte anschließend die beiden neuen Geschäftsführer im Amt und wünschte ihnen eine gute Zusammenarbeit und viel Erfolg bei ihrem Tun. Diese überreichten Ernst Werner als Dankeschön für die geleistete Arbeit und Erinnerung an die gemeinsame Zeit ein mit dem Logo des Arbeitskreises graviertes Weinglas-Set sowie eine Collage.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.