Vorfreude auf die neue Tirschenreuther Passion steigt

Tirschenreuth. „Die Neue Tirschenreuther Passion 2022“ ist in Sichtweite. Denn bereits in wenigen Tagen können sich die Tirschenreuther und die Besucher aus Nah und Fern auf die Premiere der Neuinszenierung freuen.

Gruppenbild des Ensembles. Foto: Stadt Tirschenreuth
Gruppenbild des Ensembles. Foto: Stadt Tirschenreuth
Impression von einer aktuellen Spielszene. Foto: Stadt Tirschenreuth
Impression von einer aktuellen Spielszene. Foto: Stadt Tirschenreuth
Regisseur Johannes Reitmeier mit Jesus-Darsteller Julian Mühlmeier, Regisseur Stefan Tilch und Bürgermeister Franz Stahl (von rechts) während einer Probenpause. Foto: Stadt Tirschenreuth
Regisseur Johannes Reitmeier mit Jesus-Darsteller Julian Mühlmeier, Regisseur Stefan Tilch und Bürgermeister Franz Stahl (von rechts) während einer Probenpause. Foto: Stadt Tirschenreuth
Foto: Stadt Tirschenreuth
Foto: Stadt Tirschenreuth
Foto: Stadt Tirschenreuth

„Wir wollten das Stück bereits im Jahr 2020 als Europassion spielen, doch Corona machte uns damals 14 Tage vor der Premiere einen Strich durch die Rechnung. Doch jetzt können wir es alle kaum erwarten, die Passion ab 21. Oktober spielen zu können und gleichzeitig deren 25-jähriges Jubiläum zu feiern“, so Bürgermeister Franz Stahl. Er betonte zugleich, dass Tirschenreuth Passionsspielstadt sei: „Deshalb kann ich jedem Theaterfreund nur ans Herz legen, sich dieses besondere, neu inszenierte Stück anzuschauen“.

Dank an alle Mitwirkenden

Viele hätten in den vergangenen Monaten daran mitgewirkt, dass das Stück nun aufgeführt werden kann. „Die Regisseure, die sich die Probentermine freigeschaufelt und im wahrsten Sinne des Wortes den Glauben an die Passion nie verloren haben. Die vielen begeisterten Darsteller mit ihrem Spielerratssprecher Vinzenz Rahn, die viel Geduld aufgebrachten, aber von denen doch einige von 2020 leider nicht mehr dabei sein können“, so Stahl.

Gaby Saller sei es als „Passions-Personalchefin“ gelungen, trotz aller Widrigkeiten ein phantastisches Spielerensemble zusammenzustellen. Der Bürgermeister ergänzte, dass es erstmals eine Zuschauertribüne geben würde, ein großer Theaterfelsen und neue Kostüme zum Einsatz kämen – und eine neue Licht- und Tonanlage für besten Hör- und Sehgenuss bei den insgesamt acht Aufführungen sorgen werde.

Das neue Stück

Regisseur Johannes Reitmeier sagt: „Die Tirschenreuther Passion der vergangenen Jahre war durch den gesprochenen Dialekt und eine einzigartige Erzählstruktur prägend, auch im europäischen Maßstab. Deshalb war es mir wichtig, bei der Neuinszenierung die Seele des Stückes zu erhalten.“ Die Neue Tirschenreuther Passion 2022 beleuchte das historische Geschehen aber mit einem zeitgenössischen Blick, insbesondere in Bezug auf die Figur des Judas und die überlieferte Rolle der Frauen um Jesus. Damit – und insbesondere auch durch die Erzählweise der vier Evangelisten – präsentiere sie sich im Kontext anderer wichtiger Passionsspiele auf der Höhe unserer Zeit.

Aufführungstermine

  • 21. Oktober, 19.30 Uhr (Premiere)
  • 23. Oktober, 16 Uhr
  • 28. Oktober, 19.30 Uhr
  • 29. Oktober, 19.30 Uhr
  • 30. Oktober, 16 Uhr
  • 1. November, 19.30 Uhr (Allerheiligen)
  • 4. November, 19.30 Uhr
  • 5. November, 19.30 Uhr

Tickets

Tickets gibt es hier und im Direktkauf bei der Tourist-Info Tirschenreuth.

Sie kosten 22 Euro (Reihe 1 bis 10) oder 19 Euro (Reihe 11 bis 20).

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.