Maiandachten in Leuchtenberg mit musikalischer Umrahmung

Leuchtenberg. Die Maiandachten fanden im Freien und mit musikalischer Umrahmung statt.

Der Männergesangverein „Liederkranz“ trug mit seinen Liedern zur Feier der Maiandacht in Lerau bei. Foto: Sieglinde Schärtl
Der Männergesangverein „Liederkranz“ trug mit seinen Liedern zur Feier der Maiandacht in Lerau bei. Foto: Sieglinde Schärtl
Pfarrer Adam Nieciecki mit den Marienverehrener am Kreuz an der Kainzmühle. Foto: Sieglinde Schärtl
Pfarrer Adam Nieciecki mit den Marienverehrener am Kreuz an der Kainzmühle. Foto: Sieglinde Schärtl
Auch der Hofhund der Kainzlmühle war bei der Maiandacht dabei. Foto: Sieglinde Schärtl
Auch der Hofhund der Kainzlmühle war bei der Maiandacht dabei. Foto: Sieglinde Schärtl
Foto: Sieglinde Schärtl
Foto: Sieglinde Schärtl
Foto: Sieglinde Schärtl

Die letzten Maiandachten in der Pfarrei St. Margareta mit Expositur St. Jakobus Döllnitz und Filialkirche St. Emmeram fanden im Freien und mit musikalischer Umrahmung statt. Pfarrer Adam Nieciecki bat mit den vielen Gläubigen, die sich an beiden Stätten versammelt hatten, um den Segen Mariens.

Maiandacht auf der Kainzlmühle

Beim Sägewerk Stahl auf der Kainzmühle beteten die Gläubigen am Kreuz um den Segen. Die Maiandacht am Freitag wurde von Daniel Eger mit seiner Trompete umrahmt und dazu sangen die Gläubigen die Marienlieder. Im Anschluß fanden sich alle zum gemütlichen Beisammensein in der Halle des Sägewerks ein und alle konnten sich dabei stärken.

In Lerau fand am Sonntag drauf, dem letzten Maisonntag, die Anrufung Mariens statt. Hier hatten die Dorfbewohner den Maialtar im Feuerwehrhaus aufgebaut und im Anschluss wurde alles schnellsten zur Feierhalle umgeräumt. Die Maiandacht, die Gebete zur Mutter Jesu, wurden gesanglich vom Männergesangverein „Liederkranz“ mit Dirigent Josef Frischholz umrahmt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.