Tragischer Reitunfall in Wernberg-Köblitz: Untersuchungen dauern an

Wernberg-Köblitz. Nach dem tödlichen Reitunfall einer Elfjährigen am Samstag arbeitet die Polizei noch an der Rekonstruktion des Unfallhergangs.

Polizei Auto Symbol Blaulicht Blau Polizeiauto Fahrzeug Einsatz Polizeieinsatz pixabay Symbolbild
Symbolbild: Pixabay

Es sollte ein rundum glücklicher Ferienauftakt werden und endete in einer Katastrophe: Ein elfjähriges Mädchen aus Niedersachen ist am Samstag bei einem Reitunfall in Wernberg-Köblitz gestorben.

Sie befand sich in der Mittagszeit gerade auf einem Ausritt, eine 17-Jährige begleitete sie zu Fuß, als laut der Polizeiinspektion Nabburg das Pferd plötzlich wegen eines Wildschweins scheute. Dabei wurde das Mädchen abgeworfen und schwer verletzt. Sie musste noch vor Ort reanimiert werden, ein Rettungshubschrauber brachte sie in eine Klinik. Dort starb sie aufgrund ihrer schweren Verletzungen. Die Angehörigen und die Begleiterin wurden von einem Kriseninterventionsteam und einem Notfallseelsorger betreut.

Obduktion wird beantragt

Seit Samstag ermittelt die Polizei in Nabburg zusammen mit der Kriminalpolizei Amberg. Augenblicklich laufen noch die Befragungen der Zeugen, so der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, Florian Beck. Auch eine Obduktion wird beantragt, um den genauen Unfallhergang detailliert zu rekonstruieren. Mit vorläufigen Ergebnissen sei in den nächsten Tagen zu rechnen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.