Mit Pfeil auf Schwarzstörche geschossen

Anzeige

Erbendorf. Ein Unbekannter hat mit Pfeilen auf einen Horst von jungen Schwarzstörchen geschossen. Die Polizei ermittelt.

Schwarzstorch, Natur, Horst, Wald, Tier, Vogel

Schwarzstörche stehen unter dem Bundesnaturschutzgesetz.

Heute sollte ein Biologe die jungen Schwarzstörche, die im Hessenreuther Wald brühten, beringen. Dabei stellte er fest, dass der Horst mit Pfeilen beschossen wurde. Ein Pfeil konnte sichergestellt werden. An diesem hing eine Schnur. Deshalb nimmt die Polizei an, dass der Horst damit beschädigt werden sollte. Nach dem Bundesnaturschutzgesetz ist es verboten wild lebende Tiere der besonders geschützten Art beim Brüten zu stören.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Nahe Brutstätten von Schwarzstörchen dürfen im Umkreis von drei Kilometer keine Windräder gebaut werden. Möglicherweise war das Hintergrund der Tat.

Die Polizei Kemnath ermittelt nach einem Vergehen nach dem Bundesnaturschutzgesetz.

Schlagworte:

2 Kommentare

  1. Kranke Menschen überall …

Deine Meinung dazu!