Wirtschaftsförderer Manfred Dietrich bei Autounfall verstorben

Anzeige

Tirschenreuth/Waldsassen. Bestürzung und Fassungslosigkeit im Gründerzentrum und bei den Wirtschaftsförderern des Landkreises Tirschenreuth: Geschäftsführer Manfred Dietrich kam am Wochenende bei einem Autounfall ums Leben. Er wurde nur 57 Jahre alt.

Der Unfall am Wochenende auf der B470 hinterließ viele fassungslos – selbst als man noch nicht wusste, wer da am Steuer des Toyotas gesessen hatte. Ein Autofahrer (40) war mit seinem Audi auf die Gegenfahrbahn geraten und hatte den Toyota gerammt. Der Toyotafahrer verstarb noch am Unfallort. Der Audifahrer wurde lebensgefährlich verletzt. Warum er in das entgegenkommende Auto gekracht war, ist bis jetzt noch nicht geklärt.

Manfred Dietrich Nachruf

Am Wochenende verstarb Manfred Dietrich bei einem Autounfall. Freunde, Familie und Kollegen trauern um den Wirtschafsförderer.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Schon bald war klar, wer den Toyota gefahren hatte: Manfred Dietrich. Er war wohl gerade unterwegs zu einem Termin. Der Geschäftsführer des Gründerzentrums und der Wirtschaftsförderung in Waldsassen war bei vielen beliebt und wurde von den Kollegen und seinen Wegbegleitern sehr geschätzt. Seit 2002 kümmerte sich der gebürtige Tirschenreuther um Unternehmer und Firmen aller Art. Er steckte viel Energie in seine Aufgabe als Wirtschaftsförderer.

Manfred Dietrich lässt nicht nur die Wirtschaftswelt fassungslos zurück. Auch seine Frau und sein Sohn sowie der Elternbeirat des Stiftland Gymnasiums, seine Nachbarn und Freunde aus Reuth bei Erbendorf und des TSV Reuths und die Kameraden der Premenreuther Feuerwehr trauern um den sympathischen Oberpfälzer.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.