Bronzereliefs kommen in der Neuzeit an

Neue Geschichtstafel in der Rathauspassage

Anzeige

Neustadt/WN. Die Handwerker hatten zuletzt fleißig angepackt, ausgebessert und gemalert, um die Rathauspassage im frischen Glanz erstrahlen zu lassen und damit den würdigen Rahmen für die Präsentation der neuen Geschichtstafel zu schaffen. Der Neustädter Künstler Max Fischer hatte im Auftrag der Stadt seine Bronzerelief-Reihe über die Geschichte der Stadt erweitert. Zusammen mit Bürgermeister Rupert Troppmann und im Beisein von Altbürgermeister Gerd Werner wurde das neue Kunstwerk enthüllt. Der ganze Stadtrat stand zur Feier des Tages Spalier. 

Von Benedikt Grimm 

Bislang endete die in der Passage dargestellte Stadtgeschichte am Beginn des 20 Jahrhunderts. „Jetzt ist die bronzene Geschichtswelt um die Neuzeit ergänzt“, freute sich Troppmann bei der kleinen Feierstunde. Künstler Max Fischer hatte in vielen Arbeitsschritten – von der Modellierung in Ton über die Erstellung der Gipsabdrücke bis hin zum abschließenden Guss in einer Gießerei in Straubing – die zusammen 130 Kilo schweren Platten gestaltet und die Umsetzung begleitet. Jetzt erinnert eine Geschichtsrolle etwa an den Bau des Feuerwehrhauses im Jahr 1983, oder die Gestaltung der Freizeitanlage im Jahr 1987. Die Meilensteine der Stadtgeschichte reichen bis hin zu den aktuellsten Errungenschaften wie dem Parkdeck mit Tiefgarage und der Erschließung des neuen Baugebietes Rumpler III im Jahr 2017.

Stadthalle, Tunnel und Stadtplatz

Zentral in der Mitte prangt ein stolzer St. Martin auf dem Wappen der Kreisstadt. Der nachgebildete Brunnen vor der Stadthalle erinnert an eines der größten Projekte der vergangenen Jahrzehnte. Das gilt auch für denTunnel durch den Mühlberg oder der neue Brunnen am Stadtplatz. Von den Qualitäten Neustadts als Wohnstadt zeugt eine symbolhafte Darstellung der Wohnungsbaugesellschaft St. Martin. Eine eigens von Neustädter Firmen angefertigte Lampe setzt das Kunstwerk bei Dunkelheit ins rechte Licht. „Das ist wunderbar umgesetzt“, lobte Troppmann die Leistung des Künstlers.

Bei einer kleinen Feierstunde präsentierten Künstler Max Fischer (rechts) und Bürgermeister Rupert Troppmann (links) das neue Bronzerelief, das die in der Rathauspassage dargestellte Stadtgeschichte fortschreibt.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.