Gelungene Renovierung eines Traditionsgeschäftes

Anzeige

Floß. Ein Zeichen des Vertrauens in die Entwicklung der Ortsmitte und damit auch eine Investition in die Flosser Zukunft – auf diesen Nenner lässt sich das Engagement von Ulrike Schmidt, der Inhaberin des Traditionsgeschäftes „Der Schnapperer“, bringen. Denn die Vorsitzende des Gewerberings, die sich von Anfang an den Beratungsgruppen für die „Zukunft Floß“ beteiligt hatte, unterzog die Verkaufsräume einer umfangreichen Renovierung.

Von Fred Lehner

Schnapperer Renovierung Floss

Dritte Bürgermeisterin Rita Rosner (2. v. l.) und CSU-Gemeinderat und Bürgermeister-Kandidat Armin Betz (r.) gratulierten Ulrike Schmidt (2. v. r.) und Mitarbeiterin Heidi Stahl (l.) zur gelungenen Renovierung des Traditionsgeschäftes „Der Schnapperer“. Foto: Fred Lehner

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Dritte Bürgermeisterin Rita Rosner und CSU-Gemeinderat Armin Betz überraschten Ulrike Schmidt und ihre Mitarbeiterin Heidi Stahl mit einem Kurzbesuch, bei dem sie ihr für die gelungene Renovierung gratulierten und für ihren Mut und die Investition in den Geschäftsstandort im Ortskern dankten.

„Wichtig ist, Zeichen zu setzen und zum Wohle unseres Marktes zusammen zu halten“, sagten die beiden Kommunalpolitiker, die der Geschäftsinhaberin als kleines Dankeschön einen Blumenstrauß überreichten.

Heller und freundlicher beim Schnapperer

Schmidt war über diese Wertschätzung und Anerkennung sichtlich überrascht und freute sich darüber. „Unser Ziel war es, den Verkaufsraum moderner, heller, strukturierter und offener zu gestalten. Wir setzten dabei auf neue Technik mit LED-Beleuchtung“, erklärte Schmidt, die hofft, dass auch eines ihrer Kinder einmal den „Schnapperer“ übernehmen wird.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!