Unfall am Bahnübergang

Anzeige

Schwarzenbach. Die Bahnschranke ist geschlossen, Autofahrer müssen warten. Doch als die Fahrbahn wieder frei wird, kracht es. 

Schwarzenbach Unfall Bahnübergang

An der Kreuzung der Bahnhof- und Pressather Straße sind Montagmittag zwei Autos zusammen gekracht. Die Bahnschranke war erst geschlossen, als das Rotlicht an der Kreuzung erloschen ist und eine Autofahrerin (38) aus Schwarzenbach in die Pressather Straße einbiegen wollte, hat sie das Auto eines Waldershofers (79) übersehen, der in Richtung Bundesstraße unterwegs war.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

In der Kreuzung sind der Honda der Schwarzenbacherin und der Ford des Waldershofers zusammen gestoßen. Die 38-Jährige hatte im Auto noch ihr Kleinkind dabei, Rettungskräfte haben nach dem Unfall beide ärztlich untersucht. Die Schwarzenbacherin musste zur Behandlung ins Klinikum Weiden, das Kind blieb zum Glück unverletzt und wurde abgeholt. Auch der 79-Jährige und seine Ehefrau kamen mit dem Schrecken davon – sie hatten sich augenscheinlich nicht verletzt.

Autofahrer ignorieren Straßensperre nach Unfall

An beiden Autos ist nach ersten Schätzungen Sachschaden von 8.500 Euro Schaden entstanden. Der Ford musste abgeschleppt werden. Die Zufahrt über den Bahnübergang war gesperrt, solange die Rettungskräfte sich um die Verletzten gekümmert haben. Floriansjünger der Feuerwehr Schwarzenbach haben die Straße abgesperrt. Weil es aber doch Autofahrer gab, die die Sperrung wenig interessiert hat, mussten auch Polizisten vor Ort mehrere Autofahrer ermahnen.

Schwarzenbach Unfall Bahnübergang Schwarzenbach Unfall Bahnübergang

Bilder: Jürgen Masching 

Anzeige

Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!