Streit an Ampel: Autofahrer bedroht und schlägt Motorradfahrer

Anzeige

Weiden. Ein Motorradfahrer (24) wollte einem Autofahrer (56) per Handzeichen sagen, dass er den Abstand zwischen den beiden bitte erhöhen soll. An der nächsten Ampel stieg dann der Autofahrer aus, bedrohte den 24-Jährigen und schlug ihn mit der Faust.

Gestern gegen 16:15 Uhr befuhr ein Weidener (24) mit seinem Motorrad, Yamaha, die B22 in Richtung Altenstadt. Er bemerkte, dass hinter ihm ein Auto fuhr, der bei einer Geschwindigkeit von etwa 100 km/h lediglich einen Abstand von rund 15 Meter zum Motorrad einhielt. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, machte der Motorradfahrer den Autofahrer per Handzeichen darauf aufmerksam, den Abstand zu erhöhen.

Als dann das Auto an der Ampel zur Dr.-Kilian-Straße direkt neben dem Motorradfahrer stand, zeigte der 56-jährige Autofahrer dem Motorradfahrer mit dem Mittelfinger eine abfällige Geste. Er stieg sogleich aus seinem Auto aus und drohte dem Motorradfahrer zunächst mehrfach Schläge an. „Bei der Drohung blieb es jedoch nicht. Mit der Faust schlug er gegen das Visier des 24-jährigen Weideners, stieg im Anschluss in sein Auto ein und fuhr davon“, so der Sprecher der Polizei Weiden.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Motorradfahrer verletzt

Durch den Faustschlag verletzte sich der Motorradfahrer leicht. Gegen den Autofahrer leitet die Polizei nun die Ermittlungen wegen der vorsätzlichen Körperverletzung, der Beleidigung und der Nötigung ein. „Ob auch die Führerscheinstelle aufgrund der gezeigten Aggressionen im Straßenverkehr weitere Maßnahmen gegen den 56-jährigen Weidener einleitet bleibt abzuwarten“, so die Polizei Weiden.

Anzeige

Deine Meinung dazu!