65-Jahre Friedensarbeit: KSK Neudorf feiert nach

Neudorf. Die Krieger- und Soldatenkamradschaft Neudorf feiert ihr 65-jährige Bestehen mit dem Ziel, den Friedensgedanken in die Welt zu tragen.

Die Fahnenbegleiter Josef Götz und Jakob Kick (von links) beim Patenbitten in Oberwildenau. Bild: Hans Meißner
Die Fahnenbegleiter Josef Götz und Jakob Kick (von links) beim Patenbitten in Oberwildenau. Bild: Hans Meißner
Auf ihre Vereinsfahne ist die KSK Neudorf besonders stolz, anlässlich des
60-jährigen Bestehens hat man sie komplett überholt. Bild: Hans Meißner
Auf ihre Vereinsfahne ist die KSK Neudorf besonders stolz, anlässlich des 60-jährigen Bestehens hat man sie komplett überholt. Bild: Hans Meißner
Hans Meißner
Hans Meißner

Im Jahr 2021 ist die Krieger- und Soldatenkameradschaft Neudorf (KSK) 65 Jahre alt geworden. Aus bekannten Gründen hat man die Feier verschoben. Nun soll sie am 02. Oktober 2022 im TSV Sportheim nachgeholt werden. Die Gäste werden dann einen Rückblick auf die bewegte Geschichte der rührigen Kameradschaft bekommen.

Hart vom Krieg getroffen

Seit 65 Jahren, besser gesagt seit 66 Jahren gibt es die Krieger- und Soldatenkameradschaft Neudorf. Seit der Gründung im Jahre 1956 (genau am 11. Oktober) ist die KSK ein wesentlicher Bestandteil des Vereins- und Gesellschaftslebens in Neudorf. Neudorf hat in den beiden Weltkriegen viele junge Männer in den Kriegen verloren, vor allem der 2. Weltkrieg forderte viele Opfer von den Familien, fast kein Haus blieb verschont. Vor allem die Kriegsheimkehrer, aber auch solche, die so einen Krieg nie wieder erleben wollten, waren die Triebfeder für die Gründung der KSK Neudorf.

Nachgeholte Feier

Das Hauptziel der Kameradschaft ist, die Erinnerung an die unfassbaren Ereignisse, aber vor allem der Friedensgedanke. Lange bevor eine Friedensbewegung in Deutschland gab, haben die Krieger- und Soldatenkameradschaften Friedensarbeit geleistet. Wurde das 60-Jährige noch groß gefeiert, wollte man das 65-Jährige im kleineren Rahmen feiern, die Pandemie machte einen Strich durch die Rechnung. Nun will man die Feier aber nachholen. Am 2. Oktober, 18 Uhr, lädt die KSK alle Mitglieder mit Partner, aber auch die Witwen der verstorbenen Mitglieder zum Kameradschaftsabend mit Essen ins TSV-Sportheim ein.

Anmeldung erwünscht.

Zur Essensbestellung ist eine Anmeldung bis zum 26. September nötig. Es werden gemischter Braten mit Knödel und Salat und ein kleines Schnitzel sowie Cordonbleuröllchen mit Kartoffelsalat und Salat angeboten. Die Interessenten werden gebeten, ihren Essenswunsch bei der Anmeldung mit anzugeben. Anmeldungen nehmen Josef Argauer, Telefon 09607/1601 und Georg Schmidt, Telefon 09607/1353 entgegen. Die Anmeldung kann auch per Email, josef.argauer@t-online.de, erfolgen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.