Applaus für treue Trachtenjugend

Trabitz. Die „Haidnaabtaler“ freuen sich über ihre treue Trachtenjugend und über die lang ersehnte Rückkehr in die Normalität.

Für 60 Jahre Treue zum Trabitzer Trachtenverein zeichnete Vorsitzender Johannes Pamler Rudolf Baumann aus. Bild: Bernhard Piegsa

An Optimismus fehlt es den „Haidnaabtalern“ auch 72 Jahre nach ihrer Gründung nicht – im Gegenteil: Nach der Pandemie-Zwangspause mit weitestgehend zurückgefahrenem Übungs- und Veranstaltungsprogramm sind die Trabitzer Trachtler guten Mutes, wieder voll durchstarten zu können.

Dazu trägt nicht zuletzt die Treue der Mitglieder bei: 117 seien es zurzeit, berichtete Trachtenvereinsvorsitzender Johannes Pamler bei der Hauptversammlung im Burkhardsreuther Schulhaus.

Viele Veranstaltungen geplant

Die einstweilige Rückkehr in die Quasi-Normalität habe man mit der Wiederaufnahme des Probenbetriebs der Nachwuchsgruppen und einem Besuch beim Deutschen Trachtenfest in Bruck bei Nittenau gefeiert, zum Ferienbeginn solle wieder ein einwöchiges Zeltlager in Auerbach angeboten werden, mehrere Volkstanzauftritte der Trachtenjugend seien bereits gebucht, und für September feile man an Plänen für ein Oktoberfest.

Sofern es die Inzidenzwerte zuließen, wolle man wieder eine Nikolausfeier abhalten: „2020 und 2021 mussten wir uns ja auf ein ‚Nikolauspäckchen-Drive-in‘ beschränken, bei dem unsere Jugendlichen vor dem Schulhaus Geschenkpäckchen abholen konnten.“

Tanzgruppen gut aufgestellt

Die beiden Kinder- und Jugendtanzgruppen sind laut Jugendleiterin Barbara Heser mit insgesamt 31 aktiven Mitgliedern unvermindert gut aufgestellt – eine Nachricht, die bei den Versammlungsbesuchern spontanen Beifall auslöste.

Einige Trachtengewänder werde man umschneidern und auffrischen müssen, und auch über einzelne Neuanschaffungen müsse man nachdenken. Vielleicht, so Pamler, mit einer Mischung aus Hoffnung und Ironie, könne man ja Ministerpräsident Söder beim Wort nehmen, der in Bruck namens der Staatsregierung geäußert habe, für Tracht sei „immer Geld da“.

Auszeichnung für langjährige Zugehörigkeit

Für langjährige Zugehörigkeit zum Verein zeichnete Vorsitzender Johannes Pamler aus: Katharina Baumann für zehn, Werner Kaspindalin für 25, zweiten Vorsitzenden und Ehrenmitglied Josef Dziwok für 50 und Rudolf Baumann für 60 Jahre. Des verstorbenen Ehrenmitglieds Helmuth Schaak gedachte die Versammlung mit einer Schweigeminute.

Die Grüße und Glückwünsche der Gemeinde für die „Institution“ Trachtenverein überbrachte zweiter Bürgermeister Josef Marzi. Die erfolgreiche Jugendarbeit stelle sicher, dass dem Verein auf lange Sicht das Schicksal vieler anderer Trachtenvereine erspart bleiben werde, die „aufgeben mussten“. Johannes Pamler dankte seinerseits für die „unkomplizierte Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Verein“.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.