Polizei

Auffahrunfall fordert drei Verletzte

Likes 0 Kommentare

Kemnath. Bei einem Verkehrsunfall auf der B 22 wurden am Samstagvormittag drei Personen - darunter ein 10-jähriger Bub - verletzt. Der Unfall ereignete sich gegen 10.54 Uhr zwischen Bayreuth und Kemnath in Höhe von Neuwirthshaus.

Von Roland Wellenhöfer

Offensichtlich erkannte die Fahrerin (66) eines SKODA Fabia mit Kronacher Zulassung zu spät, dass ein vor ihr fahrender Opel Zafira aus dem Landkreis Tirschenreuth bei Neuwirtshaus verkehrsbedingt anhalten musste. Der SKODA prallte zunächst gegen den Opel und schließlich noch gegen ein Buswartehäuschen. Im Opel saßen eine Frau (36) und ihr Sohn (10).

IMG_9438 Die zwei Unfallfahrzeuge neben dem beschädigten Bushäuschen

Da man zunächst befürchtete, dass bei dem Zusammenstoß Personen eingeklemmt sein könnten, wurden die Feuerwehren Kötzersdorf und Kemnath alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte waren aber bereits alle Insassen aus den Fahrzeugen befreit. Die Verletzten wurden durch die Besatzungen von zwei Rettungswägen und durch den Kemnather Notarzt versorgt. Den Rettungsdiensteinsatz leitete Silvio Rupp.

Die Feuerwehr leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei, reinigte die Fahrbahn, half bei der Bergung der Unfallfahrzeuge und sicherte schließlich noch das beschädigte Buswartehäschen ab. Den Einsatz der Feuerwehr koordinierte Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther, Kreisbrandmeister Florian Braunreuther und der Kemnather Kommandant Peter Denz. Nach Angaben der Polizei entstand an den Fahrzeugen ein Sachschaden von rund 13.500 Euro. Der Schaden am Bushäuschen muss noch geklärt werden.

IMG_9464IMG_9420IMG_9425IMG_9428

 

Fotos: Roland Wellenhöfer

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.