Auto kracht gegen mehrere Bäume

Tirschenreuth. Aus noch unbekannten Gründen kam ein Wagen von der Fahrbahn ab und krachte in den Wald. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Die Einsatzkräfte bargen das Auto im Wald. Foto: News 5/Roland Wellenhöfer

Montagnacht kam es gegen 3 Uhr zu einem schweren Unfall auf der Staatsstraße 2167 zwischen Großkonreuth und Tirschenreuth in Höhe Gebhardtshöhe. Ein Seat kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße ab und prallte gegen mehrere Bäume. Durch den Aufprall wurde das Auto einige Meter durch die Luft katapultiert und landet völlig beschädigt etwa 50 Meter weiter im Wald.

Fahrer in Uniklinik geflogen

Der Unfallwagen schlug auf der Fahrerseite auf und alarmierte mit seinem automatischen Notrufsystem (e-Call) die Rettungskräfte. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten den schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzten Fahrer (42), der aber nicht ansprechbar war, mit einem Rettungsspreizer aus dem Fahrzeug befreien. Der 42-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Uniklinikum Regensburg geflogen. Die Feuerwehren Tirschenreuth, Bärnau und Matzersreuth waren mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort und leiteten den Verkehr um.

e-Call könnte dem Fahrer das Leben gerettet haben

Ermittlungen der Polizeiinspektion Tirschenreuth zufolge hatte der Mann noch Glück im Unglück. Bei Verkehrsunfällen wird durch das sogenannte e-Call-System sofort eine Telefonverbindung zum Fahrer hergestellt. Da der aber bewusstlos war und nicht antworten konnte, wurden automatisch die Integrierte Leitstelle und die Polizei über den Unfall samt Standort informiert. „Andernfalls wäre der Verkehrsunfall zu dieser Tageszeit nicht oder erst einige Zeit später von anderen Verkehrsteilnehmern registriert worden“, heißt es in der Pressemitteilung der PI Tirschenreuth.

Foto NEWS 5/Roland Wellenhöfer
Foto NEWS 5/Roland Wellenhöfer
Foto NEWS 5/Roland Wellenhöfer
Foto NEWS 5/Roland Wellenhöfer
Foto NEWS 5/Roland Wellenhöfer

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.