Sport

Bei den Turnern läuft es - Mitgliederboom bei der TSV-Sparte Turnen

Likes 0 Kommentare

Erbendorf. Die Sparte Turnen im TSV Erbendorf verzeichnet in den vergangenen Jahren einen regelrechten Mitgliederboom. Entgegen dem rückläufigen Trend im Hauptverein steigen bei den Turnern die Mitgliederzahlen Jahr für Jahr. Mittlerweile gehören über die Hälfte aller TSV-Mitglieder der Turnabteilung an. Bei der Jahreshauptversammlung präsentierte Spartenleiter Bernt Rose eine beeindruckende Bilanz.

Von Roland Wellenhöfer

TSV Turnen Erbendorf Jahreshauptversammlung Bewährtes Team: Bei der Jahreshauptversammlung der TSV-Sparte Turnen wurde Spartenleiter Bernt Rose (4. von links) und sein Führungsteam einstimmig bestätigt. Von links: Toni Rupprecht (Kassier) Florian Hör (Jugendleiter) Sonja Grünauer (Stellvertretende Oberturnwartin), Nicole Wiesend (Schriftführerin), Ulrike Scholz (Oberturnwartin) Benjamin Schlicht (Homepage). Stellvertretender TSV-Vorsitzender Josef Bollmann wünschte der neugewählten Führungsmannschaft viel Erfolg.

Im vergangenen Jahr konnte die Sparte 40 Neuaufnahmen verbuchen. Insgesamt stehen 508 Namen auf der Mitgliederliste. Die Mitglieder kommen aber längst nicht nur aus der Stadt und den Ortsteilen selbst. Der Einzugsbereich reicht von Friedenfels bis Störnstein und von Speichersdorf bis Reuth. Auch viele amerikanische Kinder und Jugendlichen besuchen die Turnstunden oder das Tanztraining. Wie Rose anmerkte fördere dies die sprachliche Entwicklung auf beiden Seiten.

Vielfältiges Angebot für Jung und Alt

Der Hauptgrund für den Erfolg sieht Bernt Rose im breitgefächerten Angebot für alle Altersklassen, das vom Mutter-Kind-Turnen, über das Kinder- und Jugendturnen, den Tanzgruppen, die Frauen- und die Männerturnstunde bis hin zum Leistungsturnen reicht.

Die ständige Fort- und Weiterbildung des Trainerstabs liegt dem Spartenleiter ganz besonders am Herzen. Betreut werden die verschiedenen Gruppen von insgesamt 16 Übungsleiterinnen- und Übungsleitern, die alle im Besitz einer Trainer C-Lizenz sind. Eine Trainerin ist im Besitz der Trainer B-Lizenz. Dazu kommen noch 13 Trainerinnen und Trainer, die zwar keinen Übungsleiterschein besitzen, aber schon jahrelang Turnstunden halten und entsprechende Erfahrung haben.

Spitzenstellung in der Oberpfalz

Die Turnerinnen und Turner des TSV haben auch im vergangenen Jahr ihre Spitzenstellung in der Oberpfalz und damit den Ruf Erbendorfs als Turnerhochburg unter Beweis gestellt. Bei zahlreichen Wettbewerben im Turngau und darüber hinaus konnten die Sportler zahllose Titel mit nach Hause nehmen. Aber auch als Ausrichter von Sportveranstaltungen machte sich die TSV-Sparte im gesamten Turngau einen guten Namen.

Die Finanzierung der Trainerausbildung, die notwendigen Lehrgänge und Lizenzverlängerungen stellen die Sparte Jahr für Jahr vor große Herausforderungen. Deshalb sei man sehr froh über Spenden, mit denen im vergangenen Jahr unter anderem neue Trikots, eine Niedersprungmatte und ein Sprungbrett angeschafft werden konnten. Kassier Toni Rupprecht konnte von einer soliden Kassenlage berichten.

Bewährtes Führungsteam bestätigt

Zweiter TSV-Vorsitzender Josef Bollmann freute sich über die zahlreichen Aktivitäten in der Sparte Turnen. Besonders hob er das Engagement der Trainerinnen und Betreuerinnen hervor, denn es sei nicht selbstverständlich, dass man seine Freizeit in die Aus- und Weiterbildung investiere. Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Spartenleiter Bernt Rose und sein Führungsteam bestätigt. Kassier bleibt Toni Rupprecht, die Aufgabe der Schriftführerin übernimmt wieder Nicole Wiesend. Als Oberturnwartin wurde Ulrike Scholz wiedergewählt. Ihre Stellvertreterin ist wieder Sonja Grünauer. Um die Homepage und die Öffentlichkeitsarbeit kümmert sich auch weiterhin Benjamin Schlicht.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.