Bewährtes Vorstandstrio der SpVgg Windischeschenbach wiedergewählt

Windischeschenbach. In der Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder der SpVgg Windischeschenbach den bewährten Vorstand wiedergewählt. Höhepunkt war die Ernennung der Ehrenmitglieder.

Die Mitglieder bestätigten bei den Neuwahlen Ersten Vorsitzenden Christian Baldauf, Zweiten Vorsitzenden Werner Meinert und Dritten Vorsitzenden Mario Schieder (von links). Neu im Amt sind Technischer Leiter Josef Sperber und Schriftführerin Carmen Ramos (von rechts). Bild: Walter Beyerlein
Die Mitglieder bestätigten bei den Neuwahlen Ersten Vorsitzenden Christian Baldauf, Zweiten Vorsitzenden Werner Meinert und Dritten Vorsitzenden Mario Schieder (von links). Neu im Amt sind Technischer Leiter Josef Sperber und Schriftführerin Carmen Ramos (von rechts). Bild: Walter Beyerlein
Vorsitzender Christian Baldauf (vorne links) ehrte gemeinsam mit Ehrenamtsbeauftragten Thomas Benner (hinten rechts) die langjährigen Mitglieder. Vorne von links: Johann Konz, Alfred Schedl, Josef Hausner, Hans Mattes und Erwin Weiß. Anton Lebegern (hinten rechts) ist seit 40 Jahren Mitglied der SpVgg. Bild: Walter Beyerlein
Vorsitzender Christian Baldauf (vorne links) ehrte gemeinsam mit Ehrenamtsbeauftragten Thomas Benner (hinten rechts) die langjährigen Mitglieder. Vorne von links: Johann Konz, Alfred Schedl, Josef Hausner, Hans Mattes und Erwin Weiß. Anton Lebegern (hinten rechts) ist seit 40 Jahren Mitglied der SpVgg. Bild: Walter Beyerlein

Die Mitglieder der SpVgg Windischeschenbach setzen auch in den nächsten drei Jahren auf das bewährte Vorstandstrio mit Christian Baldauf als ersten Vorsitzenden, zweiten Vorsitzenden Werner Meinert und dritten Vorsitzenden Mario Schieder.

Höhepunkt der Jahreshauptversammlung war die Ernennung von Johann Konz, Alfred Schedl und Josef Hausner nach 60-jähriger Mitgliedschaft zu Ehrenmitgliedern. Am 22. März 2019 trafen sich 50 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Am vergangenen Freitag waren zum Schluss 38 stimmberechtigte Mitglieder anwesend.

Vorwürfe über Informationspolitik

Dritter Vorsitzender Mario Schieder wies oft aus dem Mitgliederkreis zu hörende Vorwürfe über eine Informationspolitik des Vereins zurück. Es seien viele Ideen geboren, gleichfalls unter Beteiligung vieler Mitglieder, doch unabhängig davon sei der Eindruck entstanden, dass wenig „vorwärts“ gegangen sei.

Wie sich die Arbeit innerhalb der SpVgg Windischeschenbach trotz Corona entwickelte, zeigte Mario Schieder in einer knapp einstündigen Power-Point-Präsentation. Dazu nannte Mario Schieder unter anderem die „Rund-um-Erneuerung“ des A-Platzes, den Aufbau einer hoch technisierten Anzeigetafel mit Alleinstellungsmerkmal im Fußballkreis, den Einbau neuer Duschen, die Herstellung eines barrierefreien Zugangs zum Sportplatz und die automatische Bewässerung am A-Platz. Diese Einrichtung sei notwendig, weil sich immer weniger ehrenamtlich tätige Mitglieder finden, die bereit sind, in zeitlich vorgegebenen Abständen die Rasensprenger umzusetzen.

Einrichtung einer „Gastro-Küche“

Der Dritte Vorsitzende machte auch deutlich, dass in der Küche des Sportheimes eine „Gastro-Küche“ einzurichten ist, die den gesetzlichen Anforderungen entspricht. „Wir haben dort noch eine Haushaltsküche“. Den Mitgliedern bot Mario Schieder an, als Paten eine Fläche im A-Platz zu erwerben und dafür einen jährlichen „Pachtbeitrag“ zu leisten.

Situation im Jugendbereich

Zweiter Vorsitzender Werner Meinert berichtete mangels aktuellen Jugendleiters über die Situation im Jugendbereich. Die SpVgg Windischeschenbach befindet sich nach den Worten Meinerts in einer Spielgemeinschaft mit den Teams aus Neuhaus und Kirchendemenreuth. Als neuer Jugendleiter wurde Alexander Horn gewonnen. Jetzt ist im Mai ein „Schnuppertraining“ geplant, weil auf die Forcierung der Jugendarbeit großer Wert gelegt werden muss.

Die Bildung von Spielgemeinschaft ist aber wahrscheinlich auch weiterhin nicht zu umgehen, weil andere Vereine den gleichen Personalproblemen gegenüberstehen. Der Verein selbst wird den Fokus auf die Gründung einer F- und G-Jugendmannschaft legen.

Beitragserhöhungen zum 1. Januar 2023

Keine Gegenstimmen aus dem anwesenden Mitgliederkreis gab es gegen die Beitragserhöhungen zum 1. Januar 2023. Demnach müssen Erwachsene künftig 50 Euro (bisher 44 Euro) jährlich bezahlen, Jugendliche 25 (bisher 22 Euro), Kinder 14 Euro (bisher elf Euro) und Rentner 25 Euro (bisher 22 Euro). Mit dieser Beitragserhöhung kommt die SpVgg Windischeschenbach einer Vorgabe des Bayerischen Landessportverbandes nach, insbesondere um auch künftig in den Genuss von Zuschüssen zu kommen.

Ergebnis der Neuwahlen

Bei den Neuwahlen bestätigten die Mitglieder einstimmig Christian Baldauf als Ersten Vorsitzenden, zweiten Vorsitzenden Werner Meinert und dritten Vorsitzenden Mario Schieder. Hauptkassier bleibt Phillip Dressler, neue Schriftführerin ist Carmen Ramos, neuer technischer Leiter Josef Sperber. Die Kasse prüfen Harald Zimmermann und Thomas Friedrich. Jugendleiter ist Alexander Horn, die Aufgabe des Ehrenamtsbeauftragten übernimmt Thomas Benner. Reservebetreuer ist Philipp Dressler, AH-Betreuer Thomas Bergner.

Bürgermeister Karlheinz Budnik freute sich über die Teilnahme an der ersten Jahreshauptversammlung eines Vereins seit dem Jahr 2020. Er bestätigte der SpVgg Windischeschenbach ein umfangreiches erledigtes Spektrum unterschiedlicher Arbeiten seit der letzten Jahreshauptversammlung.

Ehrungen langjähriger Mitglieder

SPD-Fraktionsvorsitzender Werner Sauer dankte der wiedergewählten Vorstandschaft für die Bereitschaft, erneut die Ämter zu übernehmen. Der Dank Sauers galt auch den Mitgliedern, die bereit waren, in der schwierigen Coronazeit Arbeit im Verein zu übernehmen. Zum Schluss der Jahreshauptversammlung standen die Ehrungen langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Johann Konz, Alfred Schedl und Josef Hausner zu Ehrenmitgliedern ernannt. Geehrt wurden auch Hans Mattes und Erwin Weiß für 50-jährige Vereinszugehörigkeit.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.