Den Verstorbenen zur Ehre: Gedenkfeier am Volkstrauertag

Döllnitz/Leuchtenberg. Anlässlich des Volkstrauertags finden in den Gemeinden die Feierlichkeiten am 12. und 13. November mit einem Kirchenzug statt.

Mit einem Kirchenzug zum Kriegerdenkmal wird der Volkstrauertag traditionell begangen. Foto: Sieglinde Schärtl

Die Feierlichkeiten zum Volkstrauertag beginnen in Döllnitz bereits am Samstag, dem 12. November. Die Soldaten- und Reservistenkameradschaft, die Feuerwehren Döllnitz, Wittschau/Preppach, Woppenrieth, die Pfreimtalschützen sowie die Vertreter der Marktgemeinde mit Bürgermeister Anton Kappl treffen sich um 18.45 Uhr am Schützenhaus zum Kirchenzug.

Um 19.00 Uhr beginnt die Messe in der St. Jakobuskirche, danach formiert sich der Zug mit Pfarrer Adam Nieciecki zum Kriegerdenkmal mit anschließender Gedenkfeier.

In Leuchtenberg – Einen Tag später

In Leuchtenberg finden die Feierlichkeiten am Sonntag, 13. November, statt. Krieger- und Soldatenverein und die örtlichen Vereine mit den Vertretern der Marktgemeinde, mit dem Bürgermeister treffen sich zum Kirchenzug um 8.15 Uhr beim Gasthof Maier. Um 8.30 Uhr beginnt die Messfeier im Pfarrheim, anschließend geht der Zug zum Kriegerdenkmal zur Gedenkfeier.

Die Messe und die Gedenkfeier in Döllnitz und in Leuchtenberg werden vom Männergesangsverein „Liederkranz“, sowie von der Blaskapelle, musikalisch umrahmt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.