Buntes

Heimat- und Sachkunde mal anders

Likes 0 Kommentare

Püchersreuth/Wurz.  Besondere Unterrichtsstunden erlebte die Kombiklasse 3/4 Klasse der Grundschule in Püchersreuth. Im Heimat- und Sachkundeunterricht wurde zum Thema „Brennen und Löschen“, die Feuerwehr eingeladen. Kommandant und Brandschutzerzieher Thomas Mathes führte mit den Schülern die verschiedensten Experimente durch.

feuerwehr-wurz-grundschule-puechersreuth-aktion Die Schüler der Grundschule Püchersreuth lernten beim Besuch der Feuerwehr Wurz auch, wie man einen CO2-Feuerlöscher benutzt. Bild: Tom Kreuzer

Zu Beginn der Unterrichtsstunde lernten die Schüler alle Tätigkeitsfelder der Feurwehr kennen. Neben theoretischem Wissen zum Thema Feuer, durften die Kinder auch selbst kleine Versuche durchführen. So lernten sie, wie man eine Kerze richtig aufstellt und anzündet und wieso die Kerze überhaupt brennt.

Lernen von den Profis: Die Notrufnummer der Feuerwehr kannten die Kinder genau

Wieso eine Kerze nach kurzer Zeit erlischt, wenn man ein Glas darüber stülpt, die Kerze länger brennt wenn das Volumen des Glases erhöht wird, warum ein Holzspan schneller als ein Holzscheit anbrennt, wieso nasses Papier und ein frisches Baumblatt, eine Glasflasche, ein Stein oder gar ein Nagel sich mit einer Kerze nicht entzünden lässt, wonach aber Wolle, Pappe, ein Stück Papier, ein Haar und sogar ein Luftballon sich sehr schnell über einer Flamme entzünden, galt es zu verstehen.

Über Rauchmelder und die Notrufnummer wussten die Kinder bestens Bescheid. „112 – was ist denn schon dabei“, war zu hören. Gut wenn die Kleinen unserer Gesellschaft schon genau über die europaweit geltende Notrufnummer Bescheid wissen.

Feuerwehrauto auf dem Pausenhof: Schüler begeistert vom CO2-Feuerlöscher

Die Ausrüstung samt Einsatzkleidung und Atemschutzgerät legte zweiter Kommandant Christian Gleißner vor den sehr wissenshungrigen Schülern an. Er zeigte auch, welch komische Laute so ein Gerät von sich gibt. „Macht euch bemerkbar und versteckt euch niemals, wenn die Feuerwehr nach euch sucht“, mahnte Mathes die Schüler.

Das mitgebrachte Feuerwehrauto aus Wurz sorgte bei einer Besichtigung auf dem Pausenhof abschließend für große Augen. Interessant auch das spontane Auslösen eines CO2-Feuerlöschers durch die beiden Chefs der Wurzer Wehr. „Aus aktuellem Anlass machen wir das im Freien und nicht mit Pulver“, so Mathes mit einem Augenzwinkern.

feuerwehr-wurz-grundschule-puechersreuth Die Schüler posieren zusammen mit Lehrerin Daniela Beierl und Kommandant Thomas Mathes vor dem Wurzer Feuerwehrauto. Bild: Tom Kreuzer

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.