Ungewohnter Anblick: Tannenhäher auf Futtersuche

Döllnitz. War er früher nur im Wald unterwegs, so sieht man den Tannenhäher jetzt täglich auf Nahrungssuche in den Dörfern.

Der Tannenhäher auf Futtersuche. Bild: Sieglinde Schärtl
Auf dem Zaun fühlt er sich sicher. Bild: Sieglinde Schärtl

Jeden Morgen kann man dem Tannenhäher bei der Futtersuche zuschauen. Seine Route führte vom Kreuzbaum zum Gartenzaun des ehemaligen Wirtshauses, wo er Ausschau nach Futter hielt. Einst waren diese Vögel nur im Wald zu sichten. Nachdem sich die Natur durch den Klimawandel verändert hat, sind sie nun auch in den Dörfern zu sehen.

Der Tannenhäher ist eine Singvogelart aus der Familie der Rabenvögel. Laut Wikipedia ist er mit 22 bis 33 cm Körperlänge ein mittelgroßer Vertreter seiner Familie, der sich durch sein schwarz-braunes, weiß getüpfeltes Gefieder und einen langen, meißelförmigen Schnabel auszeichnet.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.