Unter Tabletteneinfluss in den Straßengraben

Kaltenbrunn. Nicht nur Alkohol und Drogen, sondern auch bestimmte Medikamente können Autofahrer erheblich beeinträchtigen. So auch am Dienstag, als eine Autofahrerin vom rechten Weg abkam.

Sie war gegen 20.00 Uhr auf der B 299 unterwegs, als sie zwischen Kaltenbrunn und Tanzfleck immer wieder auf das rechte Bankett kam und auf einer Strecke von etwa drei Kilometer drei Begrenzungspfosten erfasste. Zuletzt kam sie zu weit nach rechts und rutschte mit ihrem Mercedes in den Straßengraben. Die 50-Jährige aus dem Landkreis Amberg machte bei der Unfallaufnahme einen verwirrten Eindruck und war nur bedingt ansprechbar. Sie wurde vorsorglich vom Roten Kreuz ins Krankenhaus Amberg eingeliefert.

Bei den weiteren Ermittlungen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass die Frau unter Medikamenteneinfluss unterwegs war. Das Auto musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Sollte sich der Verdacht nach dem Ergebnis der Blutuntersuchung bestätigen, wird auch gegen sie wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.