UPW Ferienprogramm: Zeltlager im Pleysteiner Freizeitbereich

Etzenricht/Pleystein. Das Freizeitzentrum der Stadt Pleystein bot auch dieses Jahr wieder vielen Kindern und Gästen aus der Ukraine Platz zum Zelten.

Die kleinen Zeltlagergäste, die Betreuer, die ihre Freizeit gerne zur Verfügung stellen und externe Besucher, darunter Bürgermeister Martin Schregelmann und sein Stellvertreter Hans Beutner. Foto: Rudi Walberer

2021 wurde im Freizeitzentrum der Stadt das Freibad als ideale Filmkulisse für den Streifen „Beckenrand-Sheriff“ genutzt. Das schuf einen zusätzlichen Anreiz, 2022 die Anlage wieder als Platz für 43 Kinder und deren 20-köpfigen Betreuerstab aus Etzenricht und Gästen aus der Ukraine zu stellen.

28. Auflage mit vielen neuen Gesichtern

Es war nicht das erste Mal, dass die von der unparteiischen Wählergemeinschaft Etzenricht betreuten Kids ihre Zelte im Rosenquarz-Städtchen aufgeschlagen hatten. Bei diversen Aufenthalten, unter anderem 2019 beim 25. Jubiläum, nutzten die Mädchen und Buben die tollen Angebote des Bades, die Minigolfanlage und alle anderen Sport- und Spielmöglichkeiten rundum.

In diesem Jahr war die 28. Auflage mit vielen neuen Gesichtern. So legten die Routiniers die Lagerleitung erstmals in die Hände von Magda Zwack und sie waren wie die kleinen Gäste von deren Führungsstil angetan. Parallel konnte auch das Durchschnittsalter der „Service-Mannschaft“ auf etwa 16 Jahre reduziert werden. Ausnahmen bestätigten die Regel.

Ideale äußere Bedingungen

Natürlich spielten die idealen äußeren Bedingungen dem Veranstalter in die Karten. „Besser als mit dem Hochsommer- und Badewetter dieses Jahr kann es nicht laufen“, so UPWler Ulrich Danzer, der im Logistikbereich unterstützte. Wenn Kreativität und Hilfe für die Lagerleitung notwendig waren, dann lieferten Lilli und Luisa Greitzke die notwendigen Inspirationen. Sowohl in der Küche als auch in der Freizeitgestaltung.

„Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer verbrachten ruhige Tage und waren diszipliniert, mehrere junge Etzenrichter waren zuvor noch nie dabei“, lobte die Lager-Chefin. Der Altersbereich bewegte sich zwischen 7 und 14 Jahren, die Anzahl der Mädchen und Jungs war ausgeglichen. Gefragt nach den Lieblingsbeschäftigungen sagten Kinder und Crew: „Ballspiele aller Art, Völkerball, Fuß- und Handball“. Das Sportprogramm rundete die „Zeltplatz-Olympiade“ perfekt ab. Genügend Platz boten das Küchenzelt und die beiden Schlafzelte. Die Technik ist inzwischen perfektioniert, ebenso die Ausstattung der drei Bereiche.

Start zu Beginn der Ferien

In bewährter Weise startete die beliebte UPW-Aktion gleich zu Beginn der Ferien. Am ersten Tag ging es locker ins gegenseitige Kennenlernen bei Tee, Limonade, Kaffee und Kuchen – verbunden mit der Erkundung des Lehrpfades über dem Bad. Schwimmen, Springen vom Fünfer und Dreier oder Rutschen war immer möglich und wurde auch entsprechend angenommen.

„Die richtige Wahl haben wir mit dem Naturtag gewählt“, freuten sich die Betreuercrew. Brot über der Glut backen, das Erzeugen von Kräuterbutter oder Limonade war angesagt. Wer wollte, konnte Produkte und kleine Kunstwerke mit Makramee herstellen. Dank der DLRG konnte die Gruppe ausgeliehene Großspielgeräte für den Pool verwenden.

„Kinderdisco“

120 Musikfans nahmen an der „Kinderdisco“ teil, zu der auch wie immer die Pleysteiner Jugendlichen eingeladen waren. Zur Teilnehmerliste zählten auch die Bürgermeister, Rainer Rewitzer als „Hausherr“ zusammen mit den Etzenrichtern Martin Schregelmann und Hans Beutner.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.