Verkehrsunfallflucht auf der A 93: Sachschaden von mehreren Tausend Euro

Windischeschenbach. Der Mercedes-Fahrer touchierte beim Überholvorgang einen Seat und entfernte sich von der Unfallstelle.

Symbolbild OberpfalzECHO/David Trott

Am 30.07.2022, gegen 10.05 Uhr, befuhr ein 63-jähriger Brandenburger mit einem Seat die A 93 in Fahrtrichtung Hof, auf dem linken der beiden Fahrstreifen. Mit im Fahrzeug befand sich ein 52-jähriger Leipziger. Kurz vor der Anschlussstelle Windischeschenbach bemerkte der Seat-Fahrer im Rückspiegel einen dunklen Mercedes, der sich mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen näherte.

Seat geriet ins Schleudern, Mercedes-Fahrer flüchtete

Der 63-jährige Brandenburger wollte auf den rechten Fahrstreifen wechseln, um dem Fahrer des Mercedes das Überholen zu ermöglichen. Noch bevor der Fahrstreifenwechsel beendet war, fuhr der Mercedes-Fahrer gegen das linke Heck des Seat.

Der unbekannte Mercedes-Fahrer fuhr an dem durch den Aufprall ins Schleudern gekommenen Seat vorbei und flüchtete unbekannt in nördlicher Richtung. Weder der 63-jährige, noch sein Beifahrer konnten das Kennzeichen des flüchtenden Mercedes ablesen.

Sachschaden von 5.000 Euro

Am Seat entstand ein Schaden, der mit 5.000 Euro beziffert wurde. Ob ein Schaden am unfallflüchtigen Fahrzeug entstanden ist, ist nicht bekannt. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand, die A 93 war weiterhin frei befahrbar.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und nähere Angaben zu dem flüchtigen Mercedes machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Weiden unter der Telefonnummer 0961/401-0 in Verbindung zu setzen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.

1 Kommentare

Robert - 02.08.2022

Da hat sich der Seatfahrer wohl auch nicht korrekt verhalten, wenn ich schon sehe, dass von hinten ein schnelleres Fahrzeug kommt, wechsle ich halt etwas zügiger den Fahrstreifen. Warum fährt er überhaupt auf der linken Spur, wenn rechts frei ist??? Egoistisch halt!!!