Wagen mit explosiver Fracht gestoppt

Waldsassen. Am Dienstagmittag stießen die Fahnder der Grenzpolizeigruppe auf eine explosive Fracht in einem VW Golf. Rauschgift und verbotene Waffen hatten die Insassen ebenfalls im Gepäck.

Die sichergestellte Fracht. Foto: Polizeiinspektion Waldsassen

Im Stadtgebiet von Waldsassen stoppten die Grenzpolizisten am Dienstag gegen 12.30 Uhr einen VW mit niederländischer Zulassung. Die drei Insassen (jeweils 35), zwei Männer und eine Frau, bescherten den Fahndern viel Arbeit.

Einer der Männer hatte sich bereits für den Jahreswechsel auf einem Basar in der Tschechischen Republik mit reichlich nicht zugelassenen Feuerwerkskörpern eingedeckt. Für die rund 300 Feuerwerksartikel will er etwa 1.500 Euro bezahlt haben. Der weitere männliche Insasse kaufte sich verbotene Gegenstände nach dem Waffengesetz. Eine Präzessionsschleuder und fünf Elektroschocker, getarnt als Taschenlampen, konnten ihm zugeordnet werden.

Auch Drogen mit an Bord

Die Dame hatte ebenfalls Verbotenes im Gepäck. Rund fünf Gramm Marihuana fanden die Polizisten in der Handtasche der Frau. Sämtliche Gegenstände mussten die Niederländer bei den Fahndern zurücklassen, da diese sichergestellt wurden.

Die Drei müssen sich strafrechtlich für die Verstöße nach dem Sprengstoffgesetz, Waffengesetz und Betäubungsmittelgesetz verantworten. Außerdem wird der Mann, der die Feuerwerkskörper nach Deutschland mitbrachte, die nicht unerheblichen Kosten für die fachgerechte Entsorgung tragen müssen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.