Bescheiden, engagiert und vital: Gerlinde Engel feiert 85. Geburtstag

Floß. Gerlinde Engel lebte und arbeitete fast 25 Jahre in Laos, ihren Lebensabend verbringt sie in ihrer Heimatgemeinde.

Gerlinde Engel wie man sie im Flosser Amt kennt. Foto: Lehner

Sonst gerne in der Öffentlichkeit stehend, zog es Gerlinde Engel vor, an ihrem 85. Geburtstag, den sie am 10. August bei erstaunlicher Vitalität, körperlicher und geistiger Rüstigkeit, mit Sohn Markus und ihrem Besuch aus Laos in die Berge zu fahren.

Eine besondere Ehrung für eine besondere Frau

Für ihre großen Verdienste sowie ihr Engagement bei ihrer nahezu 25-jährigen Arbeit in Laos „Angels for Children – Engel für Kinder“ durfte sie vor knapp einem Jahr durch Landrat Andreas Meier die neu ins Leben gerufene „Landkreismedaille“ in Empfang nehmen.

Weit über 2.000 Kindern und jungen Menschen in Laos, einem der ärmsten Länder der Welt, hat sie Perspektiven gegeben, war Vorbild und Mahnung für viele, denen die eigenen Vorteile am Herzen liegen. Gerlinde Engel aktivierte viele Schulprobleme und respektierte dabei immer die Kultur des Landes. Es war ein unbeschreibliches Maß an sozialer Initiative, das Gerlinde Engel mit Leidenschaft und Hingabe an den Tag legte.

Immer schon Verantwortung übernommen

Sie kam am 10. August 1937 in Floß als Tochter von Nelly und Heinrich Wensauer auf die Welt und stand in großer beruflicher Verantwortung als Direktrice bei der früheren Flosser Kleiderfabrik Georg Riebl OHG. Vor über 25 Jahren zog sie es vor, in Laos Aufbauarbeit zu leisten. Trotzdem wollte sie ihre jährlichen Besuche in ihrer Flosser Geburts- und Heimatgemeinde, die sie fest ins Herz geschlossen hat, nicht missen.

Ein Nachhausekommen

Vor zwei Jahren hat sie Laos verlassen und kehrte nach Floß zurück, wo sie ihren Lebensabend verbringt. Immer umsorgt und fast geschwisterlich das Verhältnis zu Nachbarin Sieglinde Sommer. Sie gehören wie zwei Schwestern zusammen. Das weiß Gerlinde Engel sehr zu schätzen. Sohn Markus lässt seine Mutter nie allein und weiß als Arzt viele Ratschläge, wenn es
einmal mit der Gesundheit nicht mehr so gut geht.

Immer mit dem Blick für die Menschen

Das alles ist für die 85-Jährige Balsam für die Seele. Sie hält immer noch vielen Ortsvereinen, denen sie sehr zugetan ist, die Treue und unterstützt sie auch. Das durfte sie nach ihrem Heimkommen, Tage nach dem Geburtstag, durch viele von Herzen kommende Glückwünsche erfahren.

Mit angeschlossen an den Kreis der Gratulanten hatte sich Pfarrer Wilfried Römischer für die evangelische Kirchengemeinde St. Johannes Baptista. Wenn es auch nach Aussage von Gerlinde Engel wieder zu viel war, freut hat sie sich doch, dass sie nicht vergessen wird.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.