Brennendes Fett sorgt für Küchenbrand

Grafenwöhr. Am Mittwochnachmittag kam es zu einem Feuerwehreinsatz in Grafenwöhr aufgrund eines gemeldeten Wohnungsbrandes. Auch die Polizei wurde zur Brandstelle beordert.

Wie sich vor Ort herausstelle, wollte ein Mann (28) Pommes in heißem Öl frittieren.

Da er den eingeschalteten Herd mit dem Topf kurz außer Acht ließ, entzündete sich das Öl darin. Dieses setzte wiederum die Dunstabzugshaube in Brand. Der 28-Jährige reagierte geistesgegenwärtig als er den entstehenden Brand entdeckte, zog den Topf vom Herd und verständigte den Notruf.

Feuerwehr kann schnell löschen

Die Feuerwehr Grafenwöhr rückte unter Leitung von Kommandanten Richter an und konnte den Restbrand in der Küche schnell und Gebäude schonend mit ein wenig Wasser ablöschen.

Der Hausbewohner erlitt durch heiße Fettspritzer oberflächliche Verbrennungen am Bein und im Gesicht. Weitere Bewohner wurden nicht verletzt. Am Kücheninventar entstand geringer Sachschaden im niedrigen dreistelligen Bereich. Der 28-Jährige muss sich nun jedoch wegen einer Ordnungswidrigkeit gegen die „Verordnung zur Verhütung von Bränden“ verantworten.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.