30 Minuten reichen: Blue Devils zu Hause ohne Erfolg

Anzeige

Weiden. Nachdem das Spiel der Blue Devils Weiden am Freitagabend in Selb den Witterungsverhältnissen zum Opfer fiel, ging man mit frischen Kräften ins Spiel gegen die Starbulls Rosenheim. Doch das reichte leider nicht.Blue Devils Starbulls Rosenheim (1)

Zu Beginn des ersten Drittels versuchten beide Mannschaften, Linie in ihr Spiel zu bekommen. Dies gelang den Starbulls ziemlich schnell und sie führten einen Angriff nach dem Anderen auf das Tor von Daniel Filimonow. Nur in der sechsten Minute wurde der Angriffsdruck unterbrochen, als Draxlberger für zwei Minuten auf die Strafbank musste. Aber außer einem Lattenschuss von Ralf Herbst sprang nichts zählbares heraus. Danach drückten die Starbulls wieder auf das Tempo und in der 12. Minute traf Vollmayer zum überfälligen 1-0. Anschließend trafen Bucheli und Witala noch im ersten Drittel zum völlig verdienten 3-0.

Faustschläge gegen Abercrombie und Herbst

Im zweiten Drittel begann es, wie es im Ersten aufgehört hatte. Gerade einmal 30 Sekunden waren gespielt, als Witala zum 4-0 erhöhte. Aber Phillip Siller schaffte in der selben Spielminute das erste Tor für die Blue Devils, die daraufhin besser ins Spiel kamen. Die Starbulls hatten trotzdem das Spiel weitgehend unter Kontrolle.Blue Devils Starbulls Rosenheim (1)

Warum jedoch der Rosenheimer Nikolaus Maier in der letzten Minute des Mitteldrittels so ausrastete, weiß nur er. Er schlug vor dem Weidener Tor erst auf Herbst ein und traktierte dann Matt Abercrombie mit Faustschlägen, was ihm insgesamt 2+5+Spieldauer Disziplinstrafe einbrachte. Eine defekte Bandentüre beendete dann vorzeitig das 2. Drittel.

Blue Devils können Überzahl nicht nutzen

Auch wenn die fünfminütige Überzahl für die Blue Devils nichts einbrachte, erzielte Marcel Waldowsky in der 46. Minute den zweiten Treffer für die Hausherren. Und keine zwei Minuten später spielte Thoms Rubes den starken Torwart Steinhauer aus und traf zum vielumjubelten 3-4. Dies veranlasste Trainer Kofler eine Auszeit zu nehmen und die Rosenheimer noch einmal zu pushen. Und genau dies half sofort, denn 18 Sekunden nach der Auszeit erzielte Draxinger das entscheidende 3-5.

Aber die Blue Devils hatten nun weiterhin gute Chancen, scheiterten aber immer wieder am Torwart der Rosenheimer. So überstanden die nun müder werdenden Starbulls das letzte Drittel und gewannen aufgrund der sehr starken 30 Spielminuten verdient mit 5-3.Blue Devils Starbulls Rosenheim (1) Blue Devils Starbulls Rosenheim (1) Blue Devils Starbulls Rosenheim (1) Blue Devils Starbulls Rosenheim (1)

Fotos: Jürgen Masching

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.