Reger Austausch beim Fachgespräch Ferienprogramm

Anzeige

Tirschenreuth. Zum Treffen aller verantwortlichen Organisatoren der Ferienprogramme in den Landkreisgemeinden lud die Kommunale Jugendpflegerin Theresia Kunz, mittlerweile seit fünf Jahren in Folge, zu Jahresbeginn ans Landratsamt ein. Reger Austausch beim Fachgespräch Ferienprogramm

Ziel des einmal jährlich stattfindenden Fachgesprächs ist es, die Gestalter der Ferienprogramme in den Kommunen in ihrer Arbeit zu unterstützen, sowohl durch den strukturierten Austausch untereinander als auch durch die aktuellen Infos in Sachen Jugendarbeit durch die Kommunale Fachstelle am Landratsamt.

Zu Beginn des Abends tauschten sich die Teilnehmenden intensiv über die Ferienprogramme der einzelnen Kommunen des vergangenen Jahres aus. Die gesamten Ausgaben der Ferienprogrammhefte der 26 Landkreiskommunen in gedruckter Form waren dazu ausgelegt und konnten intensiv durchgeblättert werden. Dabei holten sich die Beteiligten Anregungen sowohl fürs Layout, wie auch für die konkrete Planung der Ferienprogramme 2019.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Teenager einbeziehen

Zur Sprache kam dabei unter anderem, mit welchen Angeboten man an die Zielgruppe ab etwa 14 Jahren ansprechen kann, da diese Altersgruppe schwer zu erreichen ist. Ebenso wurden die organisatorischen Erfahrungen mit den Anmeldemodalitäten diskutiert. In diesem Zusammenhang beklagte man unisono vor allem die zunehmende Unverbindlichkeit der angemeldeten Teilnehmer*innen. Kurzfristige oder gar keine Abmeldungen machen es, den zum großen Teil ehrenamtlichen Organisatoren, in der Durchführung der einzelnen Maßnahmen schwer.

Kostenlose Workshops

Im zweiten Teil des Abends informierte Theresia Kunz über Aktuelles der Kommunalen Jugendarbeit und verwies unter anderem in dem Zusammenhang auf das erweiterte Verleihangebot sowie auf den Jugendkulturservice Oberpfalz. Dort können kostenlose Workshops in den Bereichen Theater, Musik, bildende Kunst und vieles mehr für die Ferienprogramme in den Kommunen gebucht werden. Ebenso können beim Bezirksjugendring, wie auch vom Grenzüberschreitenden Medienzentrum T1 Medienpädagogischen Angebote fürs Ferienprogramm genutzt werden.

Die Kommunale Jugendpflegerin wies abschließend darauf hin, dass sie zu speziellen Themen rund ums Ferienprogramm in den Kommunen jederzeit zur Verfügung steht. So wird zum Thema Datenschutz eine praktikable Vorlage für die Umsetzung beim Ferienprogramm an die Kommunen bei Bedarf seitens der Kommunalen Jugendarbeit zur Verfügung gestellt werden.

Dank für großes Engagement

Abschließend bedankte sich Theresia Kunz für den regen Austausch unter den Teilnehmenden, sowie für das große ehrenamtliche Engagement, vor allem der Jugendbeauftragten im Landkreis, die flächendeckend ein umfassendes Ferienprogramm mitorganisieren und gestalten. Diese Form der Kinder- und Jugendarbeit vor Ort ist nicht hoch genug einzuschätzen.

Das Fachgespräch Ferienprogramm hat sich zu einer festen Veranstaltung für die Organisatoren der Ferienprogramme etabliert. Die Kommunale Jugendarbeit wird auch zu Jahresbeginn 2020 wieder dazu einladen.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!