Markt Parkstein wird aus der Luft vermessen

Anzeige

Parkstein. Der Markt Parkstein wird vermessen – aus der Luft. Demnächst beginnt das Projekt zur Erstellung eines Straßenkatasters für die Marktgemeinde Parkstein damit, dass das gesamten Ortsgebiet überflogen wird.

Parkstein Luftbild

Parkstein von oben: So soll der Markt demnächst auch vermessen werden. Foto: galileo-ip/Christian Herrmann

Die Bietergemeinschaft Ingenieurbüro ME GmbH aus Erbendorf und Ingenieurvermessungsbüro galileo-ip Ingenieure GmbH aus Altenstadt beginnen demnächst mit der Befliegung. Digitale Grundlagen für die Straßenbewertungen werden erstellt

Präsentationen und Firmenbesuch

„Dies geschieht deswegen, weil Parkstein Straßenbewertungen durchführen möchte. Die erfassten Daten dienen für das sogenannte Netz-, Knoten- und Kantenmodell (NKF) als digitale Grundlage. Die Bewertung nimmt dann das Ingenieurbüro ME vor. Zudem können die Daten optional beispielsweise auch für ein Baumkataster verwendet werden“, erklärt Dipl.-Ing. (FH) Claus Krapf, Geschäftsführer vom Vermessungsbüro galileo-ip.

Anfang dieses Jahres hat die Bewerbergemeinschaft, bestehend aus dem Erbendorfer Ingenieurbüro und dem Altenstädter Ingenieurvermessungsbüro, von der Parksteiner Marktgemeindeverwaltung um Bürgermeisterin Tanja Schiffmann den Auftrag erhalten. Vorausgegangen waren im Herbst 2018 eine gemeinsame Präsentation der beiden Firmen vor den Marktratsfraktionen sowie zu Beginn 2019 ein Besuch des Marktgemeinderates im Vermessungsbüro galileo-ip in Altenstadt, bei dem die Vorgehensweise und das Leistungsspektrum erklärt wurden. „Die Marktgemeinde hat sich dann für das innovativste und modernste Verfahren – den Bildflug – entschieden“, so Dipl.-Ing. (FH) Markus Münchmeier vom Ingenieurbüro ME.

Mit dem Flugzeug an die Arbeit

Mit einem zweimotorigen Flugzeug soll nun, stimmen die Voraussetzungen, im März oder April Parkstein erkundet werden. Luftbildaufnahmen sind jedoch nur möglich, wenn kein Schnee liegt, ein entsprechend hoher Sonnenstand gegeben ist und die Bäume noch kein Laub tragen. Die sogenannte Photogrammetrie – die räumliche Auswertung der Erdoberfläche aus hochauflösenden Luftbildaufnahmen – ist eine präzise wissenschaftliche Methode zum Vermessen und Verarbeiten geografischer Informationen in Form analoger und digitaler Daten.

Es werden sämtliche Straßen Parksteins vermessen. Die aus den Luftbildern hergestellten digitalen Orthofotos erlauben hierbei eine genaue Vermessung aller sichtbaren Flächen. Die Bilder sind die Basis für die sich dann anschließende photogrammetrische Auswertung. Alle Daten werden mit Aufnahmen vor Ort ergänzt, der Zustand bewertet und in einem Straßenkataster zusammengefasst.

Die Büros ME GmbH aus Erbendorf und galileo-ip aus Altenstadt haben bereits bei mehreren Kanalkataster- und Straßenbauprojekten erfolgreich zusammengearbeitet, so dass die Arbeitsweisen perfekt aufeinander abgestimmt sind.

 

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.