Damen 30 halten die Vereinsfahne hoch

Anzeige

Neunkirchen. Durchwachsener Auftakt für die überregional und auf Bezirksebene antretenden Mannschaften der Tennis-Gemeinschaft (TG) Neunkirchen: Am ersten Spiel-Wochenende der Medenrunde 2019 hielten nur die Damen 30 in der Landesliga die Vereinsfahne hoch. Niederlagen gab es für die Herren I und Herren 40, die Partie der Damen I in der Bezirksliga beim TC Rot-Blau Regensburg III musste aufgrund des Regens unterbrochen werden und wird am 30. Juni zu Ende gespielt.

Von Stephan Landgraf

Nach den massiven Aufstellungsproblemen im Vorjahr bei beiden Damenteams, die trotzdem die Landes- bzw. Bezirksliga gehalten hatten, gab es einen einschneidenden Umbruch: Die TGN tritt heuer ausschließlich mit eigenen Spielerinnen in der Bezirksliga an, in der das erste Spiel am Samstag beim Stand von 2:0 für den Gastgeber TC Rot-Blau Regensburg III aufgrund des Wetters abgebrochen werden musste. Die Partie wird nun am Sonntag, 30. Juni, ab 10 Uhr zu Ende gespielt. In Regensburg führte der TC Rot-Blau III bis zur Unterbrechung durch die Siege von Valentina Stadler gegen Luisa Genser (6:1, 6:1) und von Nicole Hiefinger gegen Stephania Smaev (6:0, 6:1).

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Nach dem sofortigen Wiederaufstieg in die Landesliga haben die Damen 30 am Samstag durch den umkämpften 5:4-Erfolg beim DRC Ingolstadt den ersten Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Die Neunkirchenerinnen mussten dabei in einer ungemein spannenden Begegnung allerdings bis zum letzten Ballwechsel zittern, ehe der Sieg feststand.

Nach den Einzeln stand es 3:3-Unentschieden, wobei für die TGN Jana Tomanova (6:4, 6:0 gegen Anna-Maria Weiß), Susanne Kirchner (3:6, 6:2 und 10:6 gegen Tatjana Doldinger) und Sonja Wiesel (6:1, 6:4 gegen Federica Giuliano) punkteten. Nachdem Kirchner/Wiesel (6:1, 6:3 gegen Doldinger/Giuliano) ihr Doppel gewannen und Daniela Runkel und Silke Winkler ihres mit 2:6 und 2:6 an Kathrin Schmalzl/Eva-Maria Weiß abgaben, musste das Einser-Doppel die Entscheidung bringen. Hier bewiesen Tomanova/Meike Winkler gegen Anna-Maria Weiß/Jacqueline Gümmer große Nervenstärke. Nach gewonnenem ersten Satz (6:3) wurde der zweite mit 5:7 verloren. Im Match-Tie-Break behielten die TGN-Damen dann mit 10:8 die Oberhand und sicherten so die erste Punkte in dieser Saison.

Herren im Nachsehen

Vor einer ganz schweren Aufgabe standen am Sonntag die Herren I in der Bezirksliga, die beim TC Neutraubling mit 2:7 das Nachsehen hatten. „Der Auftakt wird sehr schwer werden“, wusste im Vorfeld TGN-Vorsitzender Uwe Dressel, der mit dieser Einschätzung Recht behalten sollte. Nach den Einzeln lag Neutraubling mit 4:2 in Führung, wobei für Neunkirchen Jakub Rozlivek (3:6, 6:3, 10:5 gegen Philipp Küfer) und Philipp Würfl (6:4, 6:3 gegen Dennis Rösner) ihre Matches gewannen. Allerdings waren die Gastgeber in den Doppeln besser eingespielt und bescherten der TGN somit die erste Niederlage.

Auch die Herren 40 kassierten zum Landesliga-Auftakt am Samstag beim TC Ingolstadt-Mailing eine Niederlage, die jedoch mit 4:5 denkbar knapp ausfiel. 3:3 stand es nach den Einzeln, wobei für die TGN Achim Neupert (6:3, 6:2 gegen Florian Grimm), Dietmar Wildenauer (2;6, 3:0 Aufgabe Robert Fichtner) und Michael Binder (6:2, 6:4 gegen Daniel Schnell) siegreich waren. Jochen Runkel und Fritz Kritzenthaler verloren dabei ihre Spiele erst im Match-Tiebreak. Runkel/Neupert machten im Doppel gegen Grimm/Michael Detter beim 6:3 und 6:0 kurzen Prozess, allerdings hatten die beiden anderen Neunkirchener Doppel ebenso klar das Nachsehen.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!