Abschussprämie für Wildschweinfrischlinge: Sinnvoll oder Unsinn?

Anzeige

Neustadt/WN. Auch in der Nordoberpfalz ist der Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest ein großes Thema. Aus diesem Grund haben die CSU-Kreisräte mit Landrat Andreas Meier die Einführung einer Abschussprämie für Wildschweinfrischlinge beantragt.

Wildschweine Afrikanische Schweinepest 2019 Abschussprämie

Als Prävention gegen die Afrikanische Schweinepest beantragt die CSU-Kreistagsfraktion die Einführung einer Abschussprämie für Wildschweinfrischlinge. Bild: Gerald Morgenstern

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) und die steigende Zahl der Wildschweine hat die CSU-Kreistagsfraktion dazu veranlasst einen Antrag zu stellen. Darin fordern die Kreisräte eine Abschussprämie für männliche und weibliche Wildschweinfrischlinge. Damit soll eine weitere Prävention gegen die Afrikanische Schweinepest geschaffen werden und gleichzeitig die Wildschäden in der Landwirtschaft minimiert werden. Der Antrag wird bereits in der nächsten Kreistagssitzung auf der Tagesordnung stehen.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Jetzt abstimmen:

Was haltet ihr von der Abschussprämie für Wildschweinfrischlinge? Macht bei unserer Umfrage mit und sagt uns eure Meinung in den Kommentaren.

Ein Kommentar

  1. Oliver B. schreibt:

    Der Jäger hilft dadurch den Tierbestand zu kontrollieren etc. , die Bauern freut es wegen Ihre Felder ( Mais, Getreide ) , Waldspaziergänger fühlen sich etwas sicherer , die Tierschutzorganisation leidet mit jedem Tier ohne daran zu denken welchen Schaden es anrichten kann .

    Wie man es macht , man kann es nicht jeden Recht machen .

Deine Meinung dazu!