Arbeitsmarkt setzt auf Fachkräfte

Anzeige

Weiden/Neustadt/WN/Tirschenreuth. Die Arbeitslosenquote liegt im Juni bei 3,0 Prozent und der Stellenmarkt bietet weiterhin viele gute Beschäftigungschancen. „Der Arbeitsmarkt bleibt auf stabilen Kurs und bietet für die kommenden Sommermonate eine gute Ausgangsbasis“, berichtet Thomas Würdinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Weiden.

„Aktuell sind 3.578 Männer und Frauen im Agenturbezirk arbeitslos gemeldet. 1.102 Männer und Frauen haben sich im Juni neu oder erneut arbeitslos gemeldet, im gleichen Zeitraum konnten 1.283 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden.“ Bei der Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Agenturbezirk ist gegenüber dem Vorjahr ein deutlicher Zuwachs zu verzeichnen. Im Agenturbezirk waren 85.800 sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse zum Stand 31.12.2018 gemeldet.

Weiterbildungen essentiell

„Eine der großen Herausforderungen des Arbeitsmarktes ist die zeitnahe Besetzung von Facharbeiterstellen“, ergänzt Würdinger. „Nur mit zeitgemäßen Qualifikationen können wir den Bedarf an Fachkräften decken. Die Chancen für arbeitslose Männer und Frauen eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen, steigen mit entsprechenden Anpassungs- und oder Weiterbildungsmaßnahmen. Auch für Beschäftigte, die bereits in den Unternehmen tätig sind, eröffnen sich durch Weiterbildungen oftmals bessere berufliche Perspektiven in den jeweiligen Firmen. Auch hier können wir mittlerweile finanziell unterstützen.“

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Erfolgreich bei der Arbeitssuche waren in den letzten zwölf Monaten zahlreiche arbeitslose Menschen unter 25 Jahre. Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen sank
um 5,4 Prozent auf 347 Personen. „In den kommenden Wochen enden zahlreiche Ausbildungsverhältnisse. Denjenigen, die nicht bei ihren bisherigen Arbeitgebern bleiben, bieten sich mit einer guten Ausbildung zahlreiche Jobofferten“, ergänzt Würdinger.

Hartz IV-Empfänger in der Region

Seit Einführung der Hartz-IV-Reformen werden arbeitslose Menschen mit Anspruch an die Arbeitslosenversicherung von der Agentur für Arbeit und hilfebedürftige Arbeitslose von den Jobcentern betreut. In beiden Rechtskreisen ist im Vergleich zum Vormonat weiterhin ein Abbau der Arbeitslosigkeit festzustellen.

Die Agentur für Arbeit Weiden ist für 1.695 erwerbslose Menschen erster Ansprechpartner am Arbeitsmarkt, das heißt für 70 Personen weniger als im letzten Monat. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Anzahl allerdings um 101 Personen. Die Jobcenter Weiden-Neustadt und Tirschenreuth waren vor einem Jahr für 2.098 hilfebedürftige Arbeitslose zuständig und betreuen aktuell 1.883 Männer und Frauen.

Firmen setzen auf Fachkräfte

Mit 2.601 unbesetzten Arbeitsstellen ist der Stellenpool des Arbeitgeber-Services der Agentur für Arbeit Weiden gut bestückt. Die regionalen Betriebe und Behörden melden 2.476 Stellenangebote als sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse. Insgesamt 362 Arbeitsangebote stehen ausschließlich für Teilzeitkräfte zur Verfügung. Der Personalbedarf der regionalen Firmen erstreckt sich mittlerweile über alle Branchen.

Deine Meinung dazu!