Augustinus-Schüler zeigen, wo’s langgeht

Anzeige

Weiden. Sicherheit auf dem Schulweg – ein wichtiges Thema, auch am Augustinus. So war es der Wunsch von Schulleitung und des Elternbeirates, das Thema Verkehrserziehung wieder stärker in den Fokus zu rücken. Sechs Schüler absolvierten nun die Ausbildung zum Schülerlotsen.

Weiden_Augustinus Gymnasium_Schülerlotsen_Polizei_2

Die theoretische und praktische Ausbildung leitete Polizeihauptmeister Thomas Nörl von der Polizeiinspektion Weiden. Verteilt auf mehrere Unterrichtseinheiten machte er die jungen Verkehrshelfer mit Themen wie „Gefahren im Straßenverkehr“ oder „Verkehrssinnbildung“ vertraut. Bei Letzterem geht es um das Erkennen von Gefahren und die Fähigkeit, auf diese Herausforderungen intelligent zu reagieren.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Im Einsatz für die Sicherheit

Als besonders wichtig stelle sich das richtige Verhalten des Schülerlotsen am Straßenübergang dar, erklärte Nörl. Auf die theoretischen Erläuterungen folgte der praktische Übungseinsatz: An der nahe gelegenen Querungshilfe in der Sebastianstraße übten die Schüler ihre neue Tätigkeit.

Ihr nun erworbenes Wissen können die Schülerlotsen bald unter Beweis stellen. Denn zu Beginn des neuen Schuljahres sollen sie als Verkehrshelfer die Querungshilfen der Sebastianstraße in den ersten Schulwochen vor Beginn des Unterrichts überwachen. Damit ermöglichen sie ihren Schulkameraden ein sicheres und richtiges Überqueren der stark frequentierten Straße in Weiden.

Weiden_Augustinus Gymnasium_Schülerlotsen_Polizei_1

Weiden_Augustinus Gymnasium_Schülerlotsen_Polizei_2

Weiden_Augustinus Gymnasium_Schülerlotsen_Polizei_6

Mit Beginn des Schuljahres 2020/21 bildet die Verkehrserziehung einen festen Bestandteil des Konzeptes Ankommen am Augustinus Gymnasium in Weiden.

Bilder: Polizeiinspektion Weiden

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!