Polizei

Brand im Bauernhaus: 100.000 Euro Schaden

Likes 0 Kommentare

Floß. Im Keller eines Anwesens in Floß war in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag das Feuer ausgebrochen. Die vier Bewohner mussten mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Feuerwehren aus Neustadt/WN, Floß und Störnstein waren in Floß im Einsatz. Foto: Pixabay

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist gegen 02:00 Uhr im Keller eines Bauernhauses in Floß ein Feuer ausgebrochen. Die Brandursache ist bislang unbekannt. Während der Landwirt (50) und sein Sohn (27) das Haus noch selber verlassen konnten, mussten die Ehefrau (57) und die Tochter (22) durch die Atemschutzträger der Feuerwehr aus den oberen Stockwerken gerettet werden.

Treppenhaus nicht mehr benutzbar

Das Treppenhaus konnte aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht mehr benutzt werden. Alle vier Bewohner wurden mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Am Anwesen entstand Sachschaden von 100.000 Euro.

Die Stallungen des landwirtschaftlichen Anwesens und die Tiere wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Aufgrund der starken Hitzeeinwirkung wurden die stromführenden Leitungen beschädigt. Es bestand akute Stromschlaggefahr.

Deshalb nahm die E.ON den oberen Bereich des Puppberges vom Netz. Der Stromversorger arbeitet an einer raschen Lösung des Problems. Zur Brandbekämpfung waren Einsatzkräfte der Feuerwehren Floß, Störnstein und Neustadt/WN vor Ort.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.