Digitalisierung ist das Zauberwort für die Zukunft

Luhe-Wildenau. Robert Käs, Inhaber der Metallbau Firma Trio-Metall, sieht die Chance der mittelständischen Betriebe, vor allem in unserer Region in der Digitalisierung. Mit „Trionline24“ startet er als ersten in Bayern in die Zukunft.

Metallbau Firma Trio-Metall

Von Hans Meißner

Robert Käs führte Albert Rupprecht gerne durch seinen hochmodernen Betrieb. Mitglieder der drei CSU Ortsverbände, unter ihnen CSU Bürgermeisterkandidat Sebastian Hartl und der 3. Bürgermeister Hans Meißner, begleiteten den Abgeordneten.

Im Betrieb von Käs stehen nur Maschinen einer Firma, und die kommen aus Japan. „Ich bin von der Robustheit der Maschinen begeistert“, so Käs. Diese Maschinen werden für den Einsatz im Erbbebengebiet gebaut.

Metallbau Firma Trio-Metall

Ein Betrieb besteht aber nicht nur aus Maschinen, auch Menschen werden für einen Betrieb benötigt. Rupprecht wollte wissen: „Ist Kurzarbeit ein Thema bei Ihnen?“ „Vom Ablauf her ist Kurzarbeit ein zeitintensives Thema, man darf aber nicht vergessen, dass man zu den Beschäftigten eine menschliche Beziehung hat und hinter jedem Arbeiter eine Familie steht.“

Vorreiter in Bayern

Kunden wollen heute schnell, zuverlässig und mit hoher Qualität beleifert werden. Mit „Trionline24“ kann man rund um die Uhr Aufträge ins digitale Netz einstellen. Die so eingegangenen Aufträge werden sofort bearbeitet, das heißt, sie gehen an die jeweiligen Maschinen weiter und werden, gemäß dem Wunschliefertermin des Kunden, gefertigt und ausgeliefert. Die Lieferzeit soll nicht länger als fünf Werktage betragen. Mit dieser Technologie ist Käs Vorreiter in Bayern, selbst in Deutschland gibt es nur wenige Betriebe, die dieses Verfahren schon anwenden.

Käs ist mit Rupprecht einer Meinung, dass die Digitalisierung eine Riesen Chance für unsere Region ist. „Die Voraussetzungen müssen dafür aber geschaffen werden, das heißt eine schnelle Internetverbindung. Hier ist noch sehr viel Luft nach oben“, so Käs. „Die Versorgung der Bevölkerung, aber auch der Betriebe, mit schnellem Internet wird eine große Herausforderung für die Kommunen in der Zukunft“, meint Sebastian Hartl.

Metallbau Firma Trio-Metall
Albert Rupprecht, Sebastian Hartl und Robert Käs im Gespräch. (von links)

Fotos: Hans Meißner

* Diese Felder sind erforderlich.