Es ist vollbracht: Bierdusche für Weiden Ost nach dem Bezirksliga-Aufstieg

Weiden. Der FC Weiden Ost ist Kreisligameister, zwei Spieltage vor dem letzten Spiel. Nach dem 6:1-Sieg bei der DJK Neustadt gibt es kein Halten mehr. Bei der frenetischen Feier baden fast alle sprichwörtlich im Bier.

So sehen Aufsteiger aus: Das offizielle Siegerfoto mit fast nüchternen Spieler von Weiden Ost. Bild: Dagmar Nachtigall
So sehen Aufsteiger aus: Das offizielle Siegerfoto mit fast nüchternen Spieler von Weiden Ost. Bild: Dagmar Nachtigall
Bierdusche, die erste: Auch Weiden-Ostler Franz Bäumler muss dran glauben. Bild: Dagmar Nachtigall
Bierdusche, die erste: Auch Weiden-Ostler Franz Bäumler muss dran glauben. Bild: Dagmar Nachtigall
Das fast offizielle Aufstiegsfoto von Weiden Ost etwas weniger nüchtern. Bild: Dagmar Nachtigall
Das fast offizielle Aufstiegsfoto von Weiden Ost etwas weniger nüchtern. Bild: Dagmar Nachtigall
So kann nur einer jubeln: der Vorsitzende von Weiden Ost Franz Bäumler. Bild: Dagmar Nachtigall
So kann nur einer jubeln: der Vorsitzende von Weiden Ost Franz Bäumler. Bild: Dagmar Nachtigall
Platzsturm einmal ganz brav: anders als in Frankfurt betreten die Feierbiester von Weiden Ost das heilige Grün nur zivilisiert. Bild: Dagmar Nachtigall
Platzsturm einmal ganz brav: anders als in Frankfurt betreten die Feierbiester von Weiden Ost das heilige Grün nur zivilisiert. Bild: Dagmar Nachtigall
So feiert Weiden Ost: Spielertrainer Florian Schrepel wird als Fußball Gott gefeiert. Bild: Dagmar Nachtigall
So feiert Weiden Ost: Spielertrainer Florian Schrepel wird als Fußball Gott gefeiert. Bild: Dagmar Nachtigall
Bierdusche total: Keiner kann bei Weiden Ost entkommen. Bild: Dagmar Nachtigall
Bierdusche total: Keiner kann bei Weiden Ost entkommen. Bild: Dagmar Nachtigall
Und noch eine: Das Bier läuft bei Weiden Ost nach dem Aufstieg in Strömen. Bild: Dagmar Nachtigall
Und noch eine: Das Bier läuft bei Weiden Ost nach dem Aufstieg in Strömen. Bild: Dagmar Nachtigall
So sehen Aufsteiger aus: Das offizielle Siegerfoto mit fast nüchternen Spieler von Weiden Ost. Bild: Dagmar Nachtigall
Bierdusche, die erste: Auch Weiden-Ostler Franz Bäumler muss dran glauben. Bild: Dagmar Nachtigall
Das fast offizielle Aufstiegsfoto von Weiden Ost etwas weniger nüchtern. Bild: Dagmar Nachtigall
So kann nur einer jubeln: der Vorsitzende von Weiden Ost Franz Bäumler. Bild: Dagmar Nachtigall
Platzsturm einmal ganz brav: anders als in Frankfurt betreten die Feierbiester von Weiden Ost das heilige Grün nur zivilisiert. Bild: Dagmar Nachtigall
So feiert Weiden Ost: Spielertrainer Florian Schrepel wird als Fußball Gott gefeiert. Bild: Dagmar Nachtigall
Bierdusche total: Keiner kann bei Weiden Ost entkommen. Bild: Dagmar Nachtigall
Und noch eine: Das Bier läuft bei Weiden Ost nach dem Aufstieg in Strömen. Bild: Dagmar Nachtigall

Von Dagmar Nachtigall

Der FC Weiden Ost ist zurück in der Bezirksliga. Die Freude ist beinahe grenzenlos. „Endlich sind wir wieder in der Fußball-Bezirksliga und das mit einer Mannschaft, bei der viele Akteure aus der eigenen Jugend stammen und einige noch in der U 19 spielen“, jubelt Franz Bäumler, Vorsitzender des FC Ost. „Es ist einfach nur super.“

Beeindruckend die Bilanz der Mannschaft, die kein einziges Spiel in der Rückrunde verloren hat. Spieler Nikolai Schuler dazu: „Diesen Aufstieg haben wir uns über all die Jahre verdient“, lobt er seine Mitspieler. „Ich finde sogar die Hinrunde noch bemerkenswerter, weil wir hier nur einen kleinen Kader hatten und alle eng zusammengerückt sind, damit wir erfolgreich nach vorne marschieren.“

Die Mannschaft: „Schrepel, Schrepel Fußballgott“

Nach dem glasklaren Kantersieg feiern Fans, Spieler und Funktionäre ausgelassen auf dem Platz der DJK Neustadt. Als sie endlich ihren Spielertrainer Florian Schrepel zu fassen bekommen, wird dieser umjubelt in die Höhe geworfen. „Schrepel, Schrepel Fußballgott“, tönt es aus den schon heiseren Kehlen der Akteure.

Schrepel landet dabei immer sicher auf den Pratzen seiner Mannschaft, die ihn im wahrsten Sinn des Wortes auf Händen trägt. „Nach den Anfangsschwierigkeiten, haben wir es nun absolut durchgezogen“, findet er dennoch Zeit für eine erste Bilanz. „Kein Spiel haben wir in der Rückrunde verloren. Was das Team seit der Winterpause geleistet hat ist einfach sensationell“, schwärmt Schrepel.

Dominik Forster: „Unglaublich, es ist unglaublich“

 „Unglaublich, es ist unglaublich was wir geschafft haben“, fällt auch Co-Spielertrainer Dominik Forster in den Jubel ein. „Jahrelang hat der Verein dafür gearbeitet, und nach acht Jahren ist es endlich soweit – wir sind in der Bezirksliga. Diese Truppe ist einfach ein Wahnsinn.“ Mit einem überlebensgroßen Banner kommt CSU-Stadtrat Hans Forster, zweiter Vorsitzende des Fördervereins, auf den Platz.

„Ich bin einfach begeistert und so stolz auf das Team, dass es heute auch noch so deutlich mit 6:1 gewonnen hat“, freut sich Forster. „Das war jetzt wirklich Spannung pur, dass wir den Aufstieg bereits zwei Spiele vor dem Ende gesichert haben.“

Peter Kämpf: „So verdient nach all den Jahren“

Auch Teammanager und Ex-Trainer Peter Kämpf zeigt sich wunschlos glücklich. „Das hat sich das Team so verdient, nach all den Jahren, in denen wir immer oben mitgespielt haben“, erinnert er an den langen Atem. „Noch besser ist es jetzt, Kreisligameister zu sein.“ Bis zum späten Abend wurde im Vereinsheim von Weiden Ost gefeiert und die hervorragende Leistung von aktuell 57 Punkten, 64 zu 22 Treffern, bei 24 Spielen gewürdigt.

Gespielt wurde zuvor gegen die DJK Neustadt auch noch. Torschützen der Partie waren Patrick Michl für die DJK Neustadt (2.), Florian Schrepel, Niklas Strohbach (2), Alexander Sax (Elfmeter), Florian Bösl (DJK Neustadt Eigentor) und Nikolai Schuller.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.